Norwegen wird Gastland der Buchmesse in Leipzig 2025

NORLA-Direktorin Margit Walsø und der Leiter der Buchmesse in Leipzig, Oliver Zille, unterzeichneten in den Räumlichkeiten des norwegischen Verbands der Sachbuchautoren und Übersetzer (NFFO) die Gastlandvereinbarung für 2025.©Norla

Oslo, 20. September 2023. Norwegen wird im Jahr 2025 Gastland auf der Buchmesse in Leipzig. Darüber hinaus nimmt das Land an Europas größtem Literaturfestival „Leipzig liest“ teil, das mit 3.000 Veranstaltungen an 350 verschiedenen Orten wichtiger Bestandteil der Messe ist. Eine entsprechende Gastlandvereinbarung unterzeichneten Margit Walsø, Direktorin des Zentrum für norwegische Literatur im Ausland – Norla, und der Leiter der Buchmesse in Leipzig, Oliver Zille am 20. September in Oslo. 2019 war Norwegen das Partnerland der Frankfurter Buchmesse und 2022 der Buchmesse Warschau.

Das Literaturprogramm präsentiert zahlreiche Autoren aus Norwegen, sowohl auf der Buchmesse als auch in der Stadt Leipzig. Der Schwerpunkt des Programms werde auf Büchern liegen, die kürzlich in deutscher Übersetzung erschienen sind, teilt NORLA mit.

Im Zusammenhang mit dem Gastlandprojekt vergibt NORLA Zuschüsse für Übersetzungen an deutsche, schweizerische und österreichische Verlage mit dem Ziel, bis zur Buchmesse im Jahr 2025 mehrere neue Titel herauszugeben. Verleger, Buchhändler, Übersetzer und die Presse werden nach Norwegen eingeladen in Vorbereitung auf das Projekt.

Die Buchmesse in Leipzig ist eine der ältesten Buchmessen Deutschlands. Die Stadt Leipzig kann auf eine lange literarische Tradition zurückblicken.  „Der deutsche Markt ist seit langem wichtig für norwegische Literatur im Ausland. Jetzt haben wir die Gelegenheit, den Kontakt zu intensivieren und neue Stimmen hervorzuheben auf einer Lesemesse, die darauf abzielt, den Leser zu inspirieren und den Autor in den Mittelpunkt zu stellen“, sagt Margit Walsø, Direktorin von NORLA .

Oliver Zille, Leiter der Buchmesse in Leipzig, unterstreicht, dass Literatur aus Norwegen im deutschsprachigen Markt beliebt und hoch angesehen ist. Die Sichtbarkeit Norwegens als Gastland biete Autoren eine ideale Gelegenheit, neue Bücher einem neugierigen Publikum vorzustellen und die Begeisterung für Literatur und Kultur aus Norwegen zu steigern. Dank der breiten Öffentlichkeitswirkung der Buchmesse und des Lesefestivals sei Leipzig der perfekte Ort, um Norwegen und seine literarischen Qualitäten nachhaltig bekannt zu machen.
Das Projekt wird von NORLA organisiert, der bereits über Erfahrungen aus mehreren Gastlandprojekten verfügt. Das Projekt erhielt bereits eine Förderung vom Außenministerium. Jetzt beginne die wichtige Aufgabe, die gesamte Buchbranche im In- und Ausland sowie weitere Akteure und Partner einzubeziehen, teilt NORLA mit.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen