Norwegische Erdöldirektion und Erdölsicherheitsbehörde ändern ihre Namen

Premierminister Jonas Gahr Støre präsentierte die Namensänderung vor den Mitarbeitern der Behörden in Stavanger.©Ina Gundersen/OD

Stavanger, 4. September 2023. Norwegens Erdöldirektion (Oljedirektoratet) und die Erdölsicherheitsbehörde (Petroleumstilsynet) erhalten ab dem 1. Januar 2024 neue Namen. Das verkündete Premierminister Jonas Gahr Støre während eines Besuchs der Einrichtungen in Stavanger. Die norwegische Erdöldirektion wird in Norwegian Shelf Directorate geändert (Sokkeldirektoratet), die Erdölsicherheitsbehörde in Maritime Industry Authority (Havindustritilsynet). Mit dieser Namensänderung soll die Arbeit gewürdigt werden, die die Direktion und die Aufsichtsbehörde neben ihrer Tätigkeit im Bereich Öl und Gas auch bei der Entwicklung des Transports und der Lagerung von CO2, im Bereich Meereswind und bei der Erkundung der Meeresbodenmineralien leisten.

Die norwegische Erdöldirektion habe beispielsweise mögliche CO2-Speicher auf dem norwegischen Festlandsockel kartiert und unterstütze das Ministerium für Erdöl und Energie bei der Weiterentwicklung des Transports und der Speicherung von CO2. Darüber hinaus arbeite die Direktion an den Möglichkeiten zur Gewinnung von Meeresbodenmineralien, teilt die Regierung mit.

In der Erdölsicherheitsbehörde wird derzeit daran gearbeitet, HSE-Vorschriften für Offshore-Windkraftanlagen festzulegen. Der Behörde wurde auch die Verantwortung für die Sicherheit und Vorsorge im Zusammenhang mit dem Transport und der Lagerung von CO2 und Meeresbodenmineralien übertragen.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen