Oslo ist teuerster Flughafen Europas

Modern, bequem – aber teuer: der Flughafen Gardermoen in Oslo©BPN

Augsburg, 28. März 2023. Mit einem umfassenden Preisvergleich macht Deutschlands jüngste Airline ALPEN AIR auf die teuersten Airports in Europa aufmerksam. Die Flugexperten haben dafür relevante Ausgaben für 20 der wichtigsten Flughäfen Europas recherchiert und ausgewertet. Bei der Auswertung wurden sieben ausgewählte Kostenpunkte berücksichtigt, denen Reisende am Flughafen besonders häufig begegnen: Langzeitparken, eine Taxifahrt, ein Nahverkehrsticket, einen Kaffee sowie einen Burger hinter der Sicherheitskontrolle, den einmaligen Zutritt zur Airport-Lounge und eine Nacht im Flughafenhotel. Betrachtet man die verschiedenen relevanten Kostenpunkte, von Parken bis Kaffee to go, stellt sich der internationale Airport von Oslo, der Flughafen Oslo-Gardermoen, als teuerster Flughafen Europas heraus.

Mit 90 Euro ist die Taxifahrt vom Flughafen in die Innenstadt (oder zurück) in keiner anderen Stadt so teuer wie in Oslo. Die Autofahrt dauert etwa 50 Minuten.

Deutlich schneller und auch günstiger geht es mit dem öffentlichen Nahverkehr. Etwa 11 Euro kostet das Zugticket vom Flughafen ins Stadtzentrum von Oslo. Im internationalen Vergleich ist aber auch das 11 Euro-Ticket relativ teuer. Im Schnitt kostet ein Nahverkehrsticket zum Flughafen in den untersuchten europäischen Städten 6,41 Euro.

Flughafen-Preise: 20 Airports im Vergleich

©Alpen Air

Langzeitparken: Nirgends ist es so teuer wie am Berliner BER 

Mit dem eigenen Auto zum Flughafen fahren und es dann dort für ein paar Tage zu parken, muss man sich leisten können. Der 24 Stunden-Parkgebühr in Höhe von 30 Euro am Flughafen Hamburg ist da im Vergleich noch günstig. Mehr als doppelt so viel wird am Hauptstadtflughafen BER verlangt: 70 Euro kostet das Tagesticket im Parkhaus. Damit ist Langzeitparken an keinem Flughafen in Europa so teuer wie in Berlin. In München, Köln/Bonn und Frankfurt kostet der Tagestarif 39 Euro, in Stuttgart 35 Euro. Am günstigsten parken Reisende am Flughafen Istanbul für erschwingliche drei Euro am Tag.

Hohe Sicherheitsvorkehrungen treiben Preise in die Höhe
Als Snack sind Burger beliebt und schnell verfügbar. Flugreisende finden Fastfood-Ketten daher in allen analysierten Flughäfen. Preislich gibt es zwischen den Destinationen allerdings deutliche Unterschiede. Am günstigsten ist ein Burger mit etwa 2,66 Euro am Flughafen Istanbul. Dreimal teurer ist die Mahlzeit dagegen am Flughafen Dublin in Irland. 8,65 Euro kostet ein Burger im Schnitt vor Ort. Das kann teuer werden, vor allem wenn die ganze Familie hungrig ist oder man als Vielflieger häufiger in Dublin verweilen muss.

Flughäfen bieten im Bereich der Gates hinter der Sicherheitskontrolle eine Fülle von Angeboten aus Einzelhandel, Gastronomie und anderen Dienstleistungen. Die exklusive Lage und besondere Sicherheitsvorkehrungen können jedoch die Preise in die Höhe treiben. Genau wie die Passagiere müssen auch alle zum Verkauf bestimmte Artikel durch die Security-Schleuse.

Flughafen Mallorca durchweg günstig für Reisende

Zumindest beim Coffee to go lassen sich auf Europas Airports keine auffallend horrenden Preise feststellen. Am Flughafen von Palma de Mallorca bekommen Reisende eine Tasse Kaffee schon für etwa 1,53 Euro. Mit durchschnittlich 2,91 Euro ist der Kaffee zum Mitnehmen an europäischen Flughäfen nicht teurer als zum Beispiel in Innenstadt-Cafés.

Preislich fällt der Flughafen von Palma de Mallorca durch alle Ausgabenpunkte hinweg als vergleichsweise günstig auf. Das Taxi vom Flughafen in die Innenstadt kostet nur 25 Euro. Mit dem Bus kommt man für etwa 1,95 Euro ins Zentrum von Palma. Einen Burger als Snack im Securitybereich gibt es für etwa fünf Euro. Im Vergleich ist nur der Flughafen Lissabon LIS günstiger als der Flughafen Palma de Mallorca PMI.

Flughafen-Lounge für Passagiere aller Klassen schon ab 8 Euro

Gegen eine Gebühr können auch Passagiere ohne Business Class-Ticket Zugang zur exklusiven Airport-Lounge bekommen und dort in Ruhe auf das Boarding warten. Am Flughafen Rom ist der Zugang zur Lounge mit acht Euro durchaus erschwinglich, vor allem wenn man einige Stunden auf einen Anschlussflug warten muss.

Im Schnitt ist der Zutritt zu Flughafen-Lounges mit etwa 36 Euro im Europa-Schnitt deutlich teurer als in Rom. Am teuersten ist der einmalige Zugang zur Lounge am Londoner Großflughafen Heathrow. Für 63 Euro öffnet sich die Tür zur Plaza Premium Lounge für jedermann. Dafür bekommen Passagiere eine Auswahl an Speisen und alkoholfreien Getränken, schnelles WLAN, komfortable Sitzmöglichkeiten und Zugang zu Dusch- und Waschräumen.

Am Flughafen übernachten kann teuer werden – vor allem in Brüssel, Istanbul und Frankfurt

Besonders frühe Abflugzeiten oder außergewöhnlich lange Transferzeiten machen es manchmal nötig, dass sich Reisende sich ein Hotelzimmer nehmen möchten. Fast jeder Airport verfügt daher über entsprechende Airport-Hotels in unmittelbarer Nähe des Flughafens. Natürlich hat auch dieser Service seinen Preis. Am teuersten wird die Übernachtung am Flughafen Brüssel, wo ein kurzfristiges Hotelzimmer in Airport-Nähe etwa 237 Euro kostet. Deutlich günstigere Optionen bietet die Flughafenhotellerie am Flughafen London Heathrow, wo ein Zimmer für rund 57 Euro pro Nacht zu haben ist.

Die Kosten für ein Hotelzimmer an deutschen Flughafenhotels bewegen sich zwischen 65 Euro in München und 180 Euro in Frankfurt. In Stuttgart gibt es ein Zimmer bereits ab 98 Euro, in Berlin kostet die Übernachtung 111 Euro, am Flughafen Köln/Bonn etwa 150 Euro und in Hamburg 163 Euro.

Für die Studie wurden 20 der größten Flughäfen in Europa ausgewählt. Die betrachteten Kostenpunkte wurden aufgrund ihrer übergeordneten Relevanz für Flugreisende für die Untersuchung herangezogen. Alle genannten Preise beziehen sich auf den Zeitpunkt der Untersuchung im Februar 2023.

ALPEN AIR wurde 2021 von den Berufspiloten Simon Ambrosius und Moritz Reuter gegründet. Die Airline mit Sitz in Augsburg, Deutschland, bietet Premium Alpenflüge inklusive Flughafentransfer und garantierten Fensterplätzen ab München an.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen