Neuer Rekord für den Bau von Ferienhäusern in Norwegen

6.690 Ferienhäuser wurden im vergangenen Jahr in Norwegen fertiggestellt, 26 Prozent mehr als im Vorjahr. ©Norges Hytteverbund

Oslo, 17. Februar 2023. Noch nie wurden in Norwegen so viele Hütten in einem Jahr fertiggestellt wie 2022. Wie Zahlen der norwegischen Statistikbehörde SSB zeigen, war 2022 trotz gestiegener Preise und Zinserhöhungen ein Rekordjahr für den Bau von Ferienhäusern. 6.690 Ferienhäuser wurden fertiggestellt, 26 Prozent mehr als im Vorjahr.

Allerdings haben gestiegene Preise dazu geführt, dass der Bau weniger Ferienhäuser in Angriff genommen wurde als 2021. So wurde mit dem Bau von 5.676 Ferienwohnungen begonnen, was einem Rückgang von 24 Prozent entspricht. 

Die letzten Jahre haben zu einer extremen Bautätigkeit von Ferienhäusern geführt. „Wir glauben, dass wir sehen können, dass die Bautätigkeit abflacht, aber es gibt immer noch große Projekte, die begonnen wurden und die 2023 abgeschlossen werden. Es wird interessant sein, die Entwicklung  zu verfolgen und zu sehen, was passiert, wenn  die Regierung die Zügel anzieht“, sagt der Vorsitzende des norwegischen Hüttenverbandes Trond G. Hagen.

Baugenehmigungen und Fertigstellungen von Ferienhäusern

O Anzahl der angefangenen Ferienhäuser O Anzahl der fertiggestellten Ferienhäuser©SSB

Die Anzahl der Starts sei ein guter Indikator für die Stimmung auf dem Neubaumarkt, erklärt Andreas Jebsen auf dem Marktplatz Byggstart.no. Allerdings könnten sinkende Kabinenpreise und steigende Ausgaben dazu führen, dass genehmigte Projekte auf Eis gelegt und trotzdem nicht gebaut werden.

Nesbyen stellte im Jahr 2022 die meisten  Freizeitgebäude fertig, während Trysil die meisten Gründungsgenehmigungen erteilte.

Finden Sie hier einen Überblick über die Gemeinden Norwegens mit den meisten Hütten-Neubauten und Baugenehmigungen. 

Lesen Sie auch

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen