LNG-Anlage Hammerfest nimmt Produktion wieder auf

Die LNG-Anlage Hammerfest liefert fünf Prozent der norwegischen Gasexporte.©Einar Aslaksen / Equinor ASA

Oslo/Melkøya, 2. Juni 2022. Nach umfangreichen Reparatur- und Modernisierungsarbeiten hat die LNG-Anlage Hammerfest, die größte Europas, nach einem Brand im September 2020 die Produktion wieder aufgenommen. Das erste verflüssigte Erdgas (LNG) befindet sich jetzt in Melkøya im Tank.

„Mit der Inbetriebnahme von Hammerfest LNG erweitern wir die bereits umfangreichen Gaslieferungen aus Norwegen um weitere Mengen. Dies ist von großer Bedeutung in einer Zeit, in der berechenbare und zuverlässige Lieferungen für viele Länder und Kunden sehr wichtig sind“, sagt Irene Rummelhoff, Executive Vice President, Marketing, Midstream and Processing bei Equinor.

Norwegen ist ein wichtiger Gaslieferant für Europa. Die LNG-Mengen der Anlage Hammerfest machen mehr als fünf Prozent der norwegischen Gasexporte aus. Bei normaler Produktion liefert Hammerfest LNG rund 6,5 Milliarden Kubikmeter pro Jahr, was dem jährlichen Gasbedarf von 6,5 Millionen europäischen Haushalten entspricht.

Während des umfangreichen Arbeitsprozesses, von der Ermittlung des Schadensumfangs über die Planung von Reparaturen und Verbesserungen bis hin zur Umsetzung des Projekts, habe die Sicherheit an erster Stelle gestanden, teilt der Betreiber Equinor mit. Rund 1.000 Menschen haben daran gearbeitet, die Anlage sicher wieder ans Netz zu bringen. Dabei wurde schrittweise bis zur Vollproduktion vorgegangen.

Zusätzlich zu einer planmäßigen Revision und ordentlichen Wartung wurden Reparaturen an anspruchsvollen Geräten und Kompressoren durchgeführt. Mehr als 22.000 Komponenten wurden überprüft und 180 Kilometer Elektrokabel ersetzt. Um die Ausbreitung von Infektionen zu minimieren, wurden umfangreiche Infektionsschutzmaßnahmen und strenge Abstandsregeln eingeführt.

Die Anlage ist für den Betrieb bei minus 163 Grad Celsius gebaut, und es wird ein kontrolliertes und schrittweises Verfahren zur vollen Produktion befolgt.

Die LNG-Tanker Arctic Voyager, Arctic Lady und Arctic Princess liegen außerhalb von Melkøya vor Anker und sind bereit, neue LNG-Ladungen LNG aufzunehmen. Normalerweise dauert es vier bis fünf Tage, um die Lagertanks in der Anlage zu füllen, bevor die Schiffe mit LNG beladen werden, um sie zu den Empfangsterminals in verschiedenen Märkten zu transportieren. Bei voller Produktion wird etwa alle fünf Tage ein Schiff Melkøya verlassen. Jedes Schiff enthält etwa 1 TW Energie.

Fakten

  • Hammerfest LNG (HLNG), Norwegens und Europas erste Großanlage für verflüssigtes Erdgas (LNG), ist seit 2007 in Betrieb.
  • Die Anlage in Melkøya außerhalb von Hammerfest erhält Gas durch eine 143 Kilometer lange Pipeline aus dem Snøhvit-Feld in der Barentssee.
  • In der Anlage werden Kondensat, Wasser und CO2 vom Bohrstrom getrennt, bevor das Erdgas in einen flüssigen Zustand abgekühlt und in speziellen Tanks gespeichert wird. Das Abkühlen des Gases auf -163 Grad reduziert sein Volumen um das 620-fache.
  • Das Gas wird dann in speziell gebauten LNG-Tankern exportiert. CO2 wird in einer geologischen Formation unterhalb des Snøhvit-Stausees injiziert und gespeichert.
  • Rund 750.000 Tonnen CO2 werden jedes Jahr aus dem Bohrstrom entfernt und in ein geeignetes Reservoir auf dem Snøhvit-Feld zurückgeführt.
  • Partner:
    • Equinor AS (Betreiber) 36,79 %
    • Petoro AS 30,00 %
    • TotalEnergies EP Norge AS 18,40 %
    • Neptune Energy Norge AS 12,00 %
    • Wintershall Dea Norge AS 2,81 %

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus