ConocoPhillips Skandinavia AS investiert 1,2 Milliarden US-Dollar in Öl- und Gasprojekt Eldfisk North in Norwegen

Das Greater Ekofisk Area liegt im südlichen Teil der Nordsee, 300 Kilometer südwestlich von Stavanger. 
Neben dem Ekofisk-Feld besteht das Gebiet aus den produzierenden Feldern Eldfisk und Embla, die beide Teil der Produktionslizenz (PL) 018 sind.©ConocoPhillips Skandinavia AS

Stavanger/Sandefjord, 9. Mai 2022. ConocoPhillips Skandinavia AS, Betreiber des Großraums Ekofisk auf dem norwegischen Festlandsockel, hat zusammen mit seinen Lizenzpartnern einen Entwicklungs- und Betriebsplan (PDO) für das Projekt Eldfisk North beim Ministerium für Erdöl und Energie eingereicht. Auf einem Energieseminar übergaben Steinar Våge, President Europe, Middle East and North Africa von ConocoPhillips Skandinavia, und seine Partner von Petoro und TotalEnergies den entsprechenden Antrag an Energieminister Terje Aasland. Eldfisk North soll wieder an den Eldfisk-Komplex in der Nordsee angebunden werden und zusätzliche Ressourcen bieten. Das Potenzial wird auf 50 bis 90 Millionen Barrel Öläquivalent geschätzt. 

Die mit dem Projekt verbundene Gesamtinvestition wird auf ungefähr 10,5 Milliarden NOK (1,2 Milliarden USD) geschätzt. Die erste Produktion wird nach Angaben des Unternehmens für 2024 erwartet. Die Intensität der Treibhausgasemissionen von Eldfisk North gibt ConocoPhillips mit sieben kg CO2 / Barrel Öläquivalent an. Beim Ausbau von Eldfisk North wird ungenutzte Verarbeitungs- und Transportkapazitäten in der bestehenden Infrastruktur genutzt.

„Dies ist der erste Entwicklungs- und Betriebsplan, den ich als Minister für Erdöl und Energie erhalte, was aufregend ist. Es trägt dazu bei, die Bedeutung des norwegischen Festlandsockels zu bestätigen, und zeigt, dass die Akteure die Projekte, an denen sie bereits beteiligt sind, weiterentwickeln wollen. Und dies unterstreicht den Ehrgeiz der Regierung, den Erdölsektor zu entwickeln und nicht auslaufen zu lassen“, sagt der Minister für Norwegen Erdöl und Energie Terje Aasland.

Steinar Våge, ConocoPhillips, (l.) und Minister Terje Aasland©Jonas Vikingstad

Die für das Projekt vergebenen Aufträge werden Schätzungen des Unternehmens zufolge etwa 4.000 bis 4.500 Arbeitsplätze schaffen. Mehr als 80 Prozent des Auftragswertes sowohl für die Entwicklungs- als auch für die Betriebsphase sollen an norwegische Unternehmen vergeben werden. 

ConocoPhillips Skandinavia AS ist der Betreiber des Eldfisk-Feldes in der Produktionslizenz 018 mit einem Eigentumsanteil von 35,112 Prozent. Parner sind TotalEnergies EP Norge AS (39,896 %), Vår Energi AS (12,388 %), Equinor AS (7,604 %) und Petoro AS (5,000 %). Der norwegische Energiekonzern Equinor ASA hat am 10. Mai seinen nicht betriebenem Anteil an der Greater Ekofisk Area an Sval Energi verkauft. Die Vereinbarung umfasst 7,604 % der Ekofisk-Gebietslizenzen PL018, PL018B und PL275 (einschließlich der Felder Ekofisk, Eldfisk und Embla) und 6,63922 % in der Tor-Einheit.

Das Eldfisk-Feld wurde 1970 entdeckt, der ursprüngliche Entwicklungs- und Betriebsplan wurde 1975 genehmigt. Ein neuer Entwicklungs- und Betriebsplan für das Sanierungsprojekt Eldfisk II erhielt 2011 die Genehmigung.

Mit dieser Vereinbarung wird Equinor keine Eigentumsanteile mehr an der Greater Ekofisk Area haben, aber einen Anteil von 51 % an Martin Linge behalten und als Betreiber des Feldes fortfahren.

Die Transaktion umfasst auch den Verkauf von Equinors Anteil an Norpipe Oil AS (18,5 %), einem Teil der Infrastruktur, die Öl aus dem Großraum Ekofisk an Land transportiert.

Die Vereinbarung beinhaltet eine Barzahlung in Höhe von 1 Mrd. USD und eine bedingte Zahlungsstruktur, die an die realisierten Öl- und Gaspreise für beide Vermögenswerte für 2022 und 2023 gekoppelt ist.

Das Explorations- und Produktionsunternehmen ConocoPhillips mit Hauptsitz in Houston, Texas, hat Niederlassungen und Aktivitäten in 14 Ländern. Die nachgewiesenen Reserven beliefen sich zum 31. Dezember 2021 auf 6,1 Milliarden Barrel Öläquivalent.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Norwegen –Vorposten der NATO im Hohen Norden