Morrow Batteries, Li-Cycle und ECO STOR gründen Joint Venture zum Bau einer Batterie-Recyclinganlage in Südnorwegen

In Norwegen soll eine neue Batterie-Recyclinganlage 10.000 Tonnen Lithium-Ionen-Batterien pro Jahr verarbeiten. ©Li-Cycle

Arendal, 28. Januar 2022. Die norwegischen Unternehmen Morrow Batteries AS und ECO STOR AS sowie die kanadische Holding Li-Cycle gründen ein Joint Venture zur Errichtung einer Batterierecyclinganlage in Südnorwegen. Mehrheitseigentümer wird Li-Cycle. Die Recyclinganlage in Südnorwegen soll 10.000 Tonnen Lithium-Ionen-Batterien pro Jahr verarbeiten, einschließlich Abfall aus der Batterieherstellung, komplette EV-Pakete und Energiespeichersysteme. Mit dieser Anlage wollen die Partner dem nordischen Markt eine integrierte geschlossene Batterieproduktion, die Batteriewiederverwendung und das Batterierecycling bereitstellen. Die Anlage soll Anfang 2023 in Betrieb gehen.

Vorbehaltlich der gegenseitig akzeptablen endgültigen Dienstleistungs-, Abnahme- und damit zusammenhängenden Vereinbarungen zwischen den Parteien wird ECO STOR das Joint Venture mit ausgedienten Lithium-Ionen-Batterien beliefern, während Morrow Produktionsabfälle von Lithium-Ionen-Batterien aus seiner geplanten Batterie-Produktionsstätte in Norwegen bereitstellt. Li-Cycle wird Ausrüstung, Technologie, technische Dienstleistungen und Betriebsmanagement für die Recyclinganlage zuliefern und hat das Recht haben, einhundert Prozent der Produktion der Anlage an schwarzer Masse zu erwerben.

„Die Lokalisierung der gesamten Batterielieferkette an Norwegens ‚Batterieküste‘ und Südnorwegen ist der Schlüssel, um unsere Zellproduktionskosten zu senken und gleichzeitig die nachhaltigsten Batterien der Welt zu liefern. Diese Partnerschaft wird ein geschlossenes Ökosystem für Materialkreisläufe entwickeln, das europäische Kunden unterstützt, und wird sicherstellen, dass wir langfristig weiterhin Wert aus Batteriematerialien durch Wiederverwendung und Recycling liefern“, sagt Terje Andersen, CEO von Morrow Batteries.

Morrow Batteries mit Hauptsitz in Arendal, Norwegen, baut gegenwärtig eine Batteriezellenfertigung mit einer geplanten Jahreskapazität von 43 GWh auf. Bei der Produktion wird ausschließlich Strom aus erneuerbarer Wasserkraft zum Einsatz kommen.

Dies sei ein bedeutender Schritt für Li-Cycle, da das Unternehmen seine bewährte Lithium-Ionen-Batterie-Ressourcenrückgewinnungslösung auf dem europäischen Markt einführt und seine globale Wachstumsstrategie mit wichtigen Industriepartnern umsetzt, sagte Ajay Kochhar, President, CEO und Co- Gründer von Li-Cycle. „Norwegens frühe Führungsposition bei der Einführung und dem Ökosystem von Elektrofahrzeugen ist ein Leuchtturm für die Elektrifizierung weltweit und schafft einen robusten Markt sowohl für Schrott aus der Batterieherstellung als auch für Altbatterien im Inland. Zusammen mit unseren neuen Partnern glauben wir, dass wir gut positioniert sind, um diese bedeutende Gelegenheit zu nutzen.“

Die Initiative bringe komplementäre Teile einer zirkulären und nachhaltigen Wertschöpfungskette auf den europäischen Markt und erhöhe die globale Recyclingkapazität von Li-Cycle (bestehend und in Entwicklung) auf 40.000 Tonnen Lithium-Ionen-Batterie-Input pro Jahr, teilen die Unternehmen mit.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

CCUS braucht Regulierung, Infrastruktur und First Movers