Norwegischer Hydro-Konzern baut Solarpark für neues Presswerk in Polen

Das Hydro Extrusion Poland in Trzcianka beschäftigt über 700 Mitarbeiter und produziert jährlich 14.000 Tonnen Aluminiumprofile. ©Malgorzata Chwalisz/Hydro

Trzcianka/Skøyen, 17. Januar 2022. Der norwegische Aluminiumkonzern Norsk Hydro ASA wird im Aluminium-Strangpresswerk in Trzcianka, Polen, eine neue Photovoltaikanlage errichten. Der Solarpark wird voraussichtlich im 3. Quartal 2022 in Betrieb gehen und 7,5 GWh Strom pro Jahr erzeugen. Damit soll ein neues Strangpresswerk mit Strom versorgt werden, das gegenwärtig gebaut wird.

Die Solaranlage soll die neue 8-Zoll-Strangpresse antreiben und den Strombedarf von weiteren Bereichen der Anlage decken. Die Gesamtinvestitionssumme für den Solarpark beträgt fünf Millionen Euro.

Der polnische Stromnetzmix werde von Kohle dominiert, sodass der Solarpark den CO2-Fußabdruck des Extrusionsprozesses auf der neuen Strangpresse von durchschnittlich 0,68 Kilo* CO2 pro Kilo Aluminium auf geschätzte 0,14 Kilo** reduzieren wird, teilt Hydro mit.

„Diese Investition ist ein großer Schritt für unsere polnischen Betriebe bei der Unterstützung des Klimaziels von Hydro, die direkten Treibhausgasemissionen bis 2030 um 30 Prozent zu reduzieren. Mit dem Solarpark erhalten unsere Kunden Zugang zu Aluminiumprofilen, die mit minimaler Umweltbelastung extrudiert wurden“, sagt Mauro Spizzo, Vice President der Region Osteuropa bei Hydro Extrusions.

Produktdesigner und -entwickler in allen Branchen würden derzeit daran arbeiten, die Umweltauswirkungen ihrer Herstellungsprozesse und Produkte zu reduzieren. Da 80 Prozent des ökologischen Fußabdrucks von Produkten in der Designphase entstehen, sei es entscheidend, die richtigen Materialien auszuwählen und das Produkt bestmöglich zu gestalten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die neue 8-Zoll-Strangpresse in Trzcianka sei mit einem energiesparenden Hydrauliksystem hocheffizient und soll im Vergleich zur bestehenden 7-Zoll-Presse im Werk einen um acht Prozent geringeren Stromverbrauch haben. Mit dem erneuerbaren Strom aus dem Solarpark werde der CO2-Fußabdruck der aus Trzcianka gelieferten Aluminium-Strangpressprofile weiter reduziert.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

CCUS braucht Regulierung, Infrastruktur und First Movers