Avinor kündigt milliardenschwere Verträge für Norwegens größte Flughäfen an

Vom Restaurant über den Kiosk bis zum Modegeschäft – 38 Verträge werden an den Flughäfen Oslo, Bergen, Stavanger und Trodnheim neu ausgeschrieben.©Im Bild: Flughafen Oslo


Gardermoen, 17. Januar 2021. Norwegens Flughafenbetreiber Avinor AS schreibt 38 Verträge in den Bereichen Einzelhandel, Kiosk und Catering mit einem Gesamtwert von mehr als acht Milliarden NOK neu aus. Der Wettbewerb richtet sich sowohl an kleine als auch an großen Akteure. Die Ausschreibung umfasst alle Einzelhandelsflächen an den Flughäfen in Oslo, Bergen, Stavanger und Trondheim sowie das gesamte Bedienportfolio am Bergen Airport Flesland. Die neuen Verträge decken alles– von Kiosken, Restaurants, Buchhandlungen und Apotheken bis hin zu Souvenir-, Elektro-, Lifestyle- und Modegeschäften – ab.

Dies sei das erste Mal, dass Avinor gleichzeitig ein so breites Vertragsportfolio für mehrere Flughäfen ankündigt. Kleinere Akteure könnten auf einzelne Flächen bieten, gleichzeitig haben große nationale und internationale Akteure die Möglichkeit, auf mehrere Aufträge zu bieten, um Skaleneffekte zu erzielen, teilt der Flughafenbetreiber mit. Die Verträge haben eine Laufzeit von bis zu fünf Jahren. Um die Verträge für die Anbieter attraktiv machen, seien risikomindernde Mechanismen implementiert worden. Auf Verkaufsflächen wird unter anderem keine feste Miete mehr verlangt, sondern nur noch umsatzabhängige Miete und Betriebskosten.

„Bei normalem Betrieb gehören die Flughäfen von Avinor zu den größten und attraktivsten Marktplätzen des Landes, mit einer breit zusammengesetzten Kundengruppe mit hoher Kaufkraft“, sagt Joachim Lupnaav Johnsen, Executive Vice President für kommerzielle Entwicklung bei Avinor.

Ziel sei es, eine breite Palette von Konzepten anzuziehen, die sowohl norwegische als auch ausländische Passagiere ansprechen und dazu beitragen, das „sense of place“ der Flughäfen zu unterstützen. Avinor sucht daher lokale und internationale Partner mit inspirierenden und nachhaltigen Konzepten, die das Passagiererlebnis auf ein neues Niveau heben können

„Wir wollen eine größere Breite in den Konzepten innerhalb und zwischen den Flughäfen ermöglichen und die regionale Verbundenheit stärken. Sie sollten am besten erkennen können, dass Sie beispielsweise in Bergen landen und nicht auf einem anderen europäischen Flughafen. Wir wollen eine gute Balance zwischen globalen und lokalen Akteuren finden und hoffen dabei auf neue, interessante Konstellationen“, sagt Johnsen.

Die Ausschreibungsunterlagen werden auf TendSign unter der Kennziffer 21/06415 veröffentlicht.

Weitere Informationen finden Sie auf Avinors Website TENDER 2022: RETAIL, F&B AND CONVENIENCE – Avinor

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

CCUS braucht Regulierung, Infrastruktur und First Movers