Anteil der Elektroautos beim Neuwagenverkauf in Norwegen von 54 im Jahr 2020 auf 65 Prozent 2021 gestiegen

Auch 2022 sind Elektroautos beim Neukauf von der Mehrwertsteuer befreit. Damit wird auch das kommende ein erfolgreiches Elektroauto-Jahr in Norwegen werden.©Elbilforening

Oslo, 27. Dezember 2021. Der Elektroauto-Anteil am Neuwagenabsatz ist in Norwegen im vergangenen Jahr gegenüber dem Vorjahr um elf Prozentpunkte gestiegen. Das teilt der norwegische Verband der Elektroautobesitzer Norsk Elbilforening mit. Generalsekretärin Christina Bu geht davon aus, dass der Elektroauto-Anteil im Jahr 2022 80 Prozent überschreiten wird.

2020 lag der Anteil von Elektroautos am Neuwagenabsatz in Norwegen bei 54 Prozent, in diesem Jahr wurden 65 Prozent erreicht.

2021 verdoppelten sich die Elektroautoverkäufe in Nordland, Troms und Finnmark, während Hordaland und Oslo sich mit einem Plus von 49 bzw. 44 Prozent begnügen mussten. Dennoch hat Hordaland mit 77 Prozent den landesweit höchsten Anteil an Elektroautos am Neuwagenabsatz, Oslo liegt mit 72 Prozent knapp dahinter.

Auch im kommenden Jahr sind Elektroautos beim Neukauf von der Mehrwertsteuer befreit. Der Kauf von Benzinern und Dieselfahrzeugen wird teurer. Bu geht davon aus, dass 2022 damit ein starkes Elektroauto-Jahr für Norwegen wird. Ziel ist es, dass 2025 alle Neuwagen emissionsfrei sind.

Die gesamte Pkw-Flotte in Norwegen umfasst nach Angaben des Elbilforening 2.890.591 Pkw, 451.831 davon sind emissionsfrei – 15,6 Prozent.

Das Tesla Model 3 ist das meistverkaufte Auto des Jahres 2021.

Bisher meistverkauftes Automodell 2021 (1. Januar – 26. Dezember 2021)

  1. Tesla-Modell 3: 11.736
  2. Toyota RAV4: 8610
  3. Volkswagen ID.4: 8.502 *
  4. Tesla-Modell Y: 8.194
  5. Volvo XC40: 6382
  6. Ford Mustang Mach-E: 6056
  7. Skoda Enyaq: 5.652
  8. Audi e-tron: 5.497
  9. Nissan Leaf: 5.186
  10. Polestar Polestar 2: 4.081

* Inkl. ID.4 GTX

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

CCUS braucht Regulierung, Infrastruktur und First Movers