Norwegens Regierung zahlt Haushalten Ausgleich für hohe Strompreise

Festlich geschmückte Häuser zur Weihnachtszeit – es ist kaum damit zu rechnen, dass viele Norwegen wegen hoher Strompreise darauf verzichten.©BPN

Oslo, 11. Dezember 2021. Norwegen wird seiner Bevölkerung einen Ausgleich für die hohen Strompreise im Winter zahlen. Ein entsprechendes befristetes Programm hat die Regierung am 11. Dezember vorgestellt. Haushalte werden bei einem Stromverbrauch von bis zu 5.000 Kilowattstunden ihres monatlichen Verbrauchs gefördert. Für diese Unterstützung werden etwa fünf Milliarden NOK veranschlagt. Die Regelung gilt von einschließlich Dezember 2021 bis einschließlich März 2022 und wird über die Netzwerkunternehmen verwaltet. 

„Eine außergewöhnliche Situation wie diese erfordert außergewöhnliche Maßnahmen. Ich freue mich, dass wir heute gute und gezielte Maßnahmen vorstellen können, um einfachen Menschen durch diese Stromkrise zu helfen. Es ist eine kraftvolle Reaktion auf eine akute und schwierige Situation, von der wir wissen, dass sie viele Menschen erlebt“, sagt Premierminister Jonas Gahr Støre. Die Regelung gilt zusätzlich zu den bereits angekündigten Maßnahmen wie Wohngeld und Studierendenförderung.

Konkret funktioniert die Regelung so: Wenn der Marktpreis für Strom im Durchschnitt 70 Öre pro Kilowattstunde für einen Monat überschreitet, wird der Staat die Hälfte des darüber liegenden Preises entschädigen. Der vom Staat gezahlte Teil wird von der Rechnung der Netzgesellschaft oder des Stromversorgers abgezogen. Allerdings funktioniere das System so, dass es sich dennoch lohnt, den Stromverbrauch zu senken, teilt die Regierung mit.

Norwegens Stromnetz ist in fünf verschiedene Preisbereiche unterteilt. Es ist der Spotpreis für Strom in der jeweiligen Preisklasse, zu der der Haushalt gehört, der als Grundlage für die Berechnung einer etwaigen Förderung herangezogen wird.

Die Unterstützung der Haushalte ist Teil eines größeren Maßnahmenpakets zur Unterstützung der Stromkunden:

  • Direkte Unterstützung für Stromkunden über die Netzmiete: Geschätzte 5 Mrd. NOK (einschließlich Mehrwertsteuer).
  • Ermäßigte Stromsteuer: 2,9 Mrd. NOK.
  • Wohngeld: 1.500 NOK pro Monat und Haushalt von Dezember bis März. Haushalte, die aus mehreren Personen bestehen, erhalten zusätzlich zum ersten Betrag 150 NOK pro Person.
  • Unterstützung für Studenten: Erhöhte Unterstützung für Studenten in Höhe von 3.000 NOK, davon 1.200 NOK als Stipendium. 190 Millionen Kronen.
  • ENERGIE-Maßnahmen durch Enova: 100 Mio. NOK.
  • Entschädigung der Gemeinden für zusätzliche Ausgaben für die finanzielle Sozialhilfe 100 Mio. NOK.

Darüber hinaus hat die Regierung einen Dialog mit den Netzbetreibern aufgenommen, um mehr Menschen die Möglichkeit zu geben, Zahlungen aufzuschieben.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung