Norwegen und die Niederlande unterzeichnen Abkommen zur Zusammenarbeit beim CO2-Management

Die Ministerin für Erdöl und Energie Marte Mjøs Persen und der niederländische Außenminister Ben Knapen unterzeichneten am Rande eines Seminars der Technischen Universität Trondheim (NTNU) ein Kooperationsabkommen zur Zusammenarbeit im Bereich CCS.©Arvid Samland / OED

Oslo, 11. November 2021. Norwegen und die Niederlande haben eine Absichtserklärung zur Förderung der bilateralen Zusammenarbeit im Bereich der Kohlenstoffabscheidung und Speicherung (CCS) und der Erforschung zukünftiger Bereiche der Energiekooperation in Bezug auf die Nordsee unterzeichnet. Die Zeremonie fand am Rande des Energieseminars „Die Nordsee als Plattform für die saubere Energiewende“ an der Technischen Universität Trondheim NTNU statt, an dem das niederländische Königspaar und der norwegische Kronprinz teilnahmen.

CCS sei eine wichtige Technologie, um die globalen Treibhausgasemissionen zu reduzieren und die Ziele des Pariser Abkommens zu erreichen. Eine verstärkte internationale Zusammenarbeit bei Technologieentwicklung, Energieinfrastruktur und grünem Übergang sei von entscheidender Bedeutung, um die Emissionen der Länder in der Nordseeregion zu reduzieren, sagte Marte Mjøs Persen, Ministerin für Erdöl und Energie.

Das Abkommen zwischen Norwegen und den Niederlanden soll das CO2-Management durch die Stärkung der Zusammenarbeit beim Wissensaustausch und der Technologieentwicklung fördern. Die Länder wollen bei der Entwicklung der Einführung von CCS und weiterer relevanter grüner Energiethemen zusammenarbeiten. Unter anderem geht es um die technischen und rechtlichen Herausforderungen beim internationalen CO2-Transport und -Lagerung. Wasserstoff und erneuerbare Energien sollen künftig ebenfalls wichtige Bereiche der Zusammenarbeit sein.

Im Staatshaushalt 2021 hat das norwegische Parlament Storting ein Demonstrationsprojekt für CO2-ManagementLongship, zur Abscheidung und Speicherung von CO2 bewilligt. Die Gesamtkosten für Langskip betragen 25,1 Milliarden NOK. Der Staat übernimmt in der ersten Projektphase zwei Drittel der Gesamtkosten, die Industrie etwa ein Drittel. 

Der norwegische CO2-Speicher Northern Lights wird außerhalb von Kollsnes nördlich von Bergen liegen. Die Niederlande planen den Bau eines noch größeren CO2-Speichers. Beide wollen CO2 aus anderen Ländern importieren können, um Einnahmen für die Projekte zu erzielen. 

Finden Sie hier die Vereinbarung.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Norwegen –Vorposten der NATO im Hohen Norden