„Best in Travel 2022“ von Lonely Planet empfiehlt Norwegen als Reiseziel für 2022

Das Fischerdorf Reine auf den Lofoten.©Matt Munro / Lonely Planet

Oslo, 11. November 2021. Norwegen ist eines von zehn Ländern, die der australische Verlag Lonely Planet in seinem Best in Travel 2022″-Kompendium als Urlaubsdestination für 2022 empfiehlt. Diese Empfehlung wird vor allem für Länder mit einem nachhaltigen Tourismus gegeben. Ganz oben auf der Liste der nachhaltigsten, interessantesten und schönsten Tourismusziele liegen die Cookinseln. Norwegen rangiert auf Platz zwei vor Mauritius. 

Zu Norwegen schreibt der Verlag auf seiner Website: „Auf dem „Index der menschlichen Entwicklung“ der UN steht Norwegen seit Jahren auf Platz 1. Nicht nur seine Landschaften, die sagenhafte Wildnis und die unvergleichlichen Fjorde begeistern. Das Land ist zudem führend in Sachen Nachhaltigkeit und grüner Technologie, dazu bietet es wahre Kultur-Highlights – das neue Munch-Museum und das renovierte Nationalmuseum öffnen 2022 zum ersten Mal für die ganze Saison ihre Türen.“

Der Weg auf die „Best in Travel-Liste“ von Lonely Planet beginnt mit Nominierungen aus der eigenen Community von Mitarbeitern, Bloggern, Verlagspartnern und mehr. Die Nominierungen werden dann von einem Reiseexpertengremium zu einer Liste von zehn Ländern, zehn Regionen und zehn Städten zusammengefasst. 

Top 10 LänderTop 10 RegionenTop-10-Städte
1. Cookinseln
2. Norwegen
3. Mauritius
4. Belize
5. Slowenien
6. Anguilla
7. Oman
8. Nepal
9. Malawi
10. Ägypten
1. Westfjorde, Island
2. West Virginia, USA
3. Xishuangbanna, China
4. Kent’s Heritage Coast, Großbritannien
5. Puerto Rico
6. Shikoku, Japan
7. Atacama-Wüste, Chile
8. The Scenic Rim, Australien
9. Vancouver Island, Kanada
10. Burgund, Frankreich
1. Auckland, Neuseeland
2. Taipeh, Taiwan
3. Freiburg, Deutschland
4. Atlanta, USA
5. Lagos, Nigeria
6. Nikosia / Lefkosia, Zypern
7. Dublin, Irland
8. Merida, Mexiko
9. Florenz, Italien
10. Gyeongju, Südkorea

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

CCUS braucht Regulierung, Infrastruktur und First Movers