Nel ASA: Hydrogen-Werk in Herøya startet im vierten Quartal Produktion für Nikola und Everfuel

CEO Jon André Løkke bei der Vorstellung der Finanzergebnisse des 3. Quartals 2021.©Screenshot Nel ASA

Oslo, 21. Oktober 2021. Norwegens Hydrogen-Spezialist Nel ASA hat im dritten Quartal dieses Jahres einen Rekordumsatz von 229,3 Millionen NOK erzielt, ein Plus von 55 Prozent gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahres. Der Gewinn vor Steuern und Gebühren betrug minus 113 Millionen NOK (Q3 2020: -42.1) inkl. Einmal- und Anlaufkosten. Darin enthalten sind Kosten im Zusammenhang mit dem Hochlauf des neuen Werkes Herøya, das im vierten Quartal die Produktion für Nikola und Everfuel aufnehmen wird. Der Auftragsbestand erreichte 1.014 Millionen NOK, acht Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Die potenzielle Auftragspipeline wächst weiter und beläuft sich derzeit auf mehr als sechs Milliarden US-Dollar. Jon André Løkke, Chief Executive Officer von Nel, bekräftigte bei der Vorstellung der Quartalsergebnisse die guten langfristigen Wachstumsaussichten für den Sektor.

„Wir sind stolz, im dritten Quartal mitteilen zu können, dass wir die erste Elektrodencharge aus unserer neuen, vollautomatischen Produktionsstätte in Herøya produziert haben und bereit sind, im vierten Quartal mit der Produktion der Aufträge an Nikola und Everfuel zu beginnen. Nel vermeldet im Quartal einen Rekordumsatz, das Finanzergebnis wird jedoch weiterhin durch den strategischen Hochlauf, Investitionen in Personal und Technologie sowie die anhaltenden Auswirkungen der Covid-Pandemie negativ beeinflusst. Es ist ermutigend zu sehen, dass die Pipeline potenzieller Projekte weiter wächst, auch wenn die Auftragsabwicklung länger dauert, da die Auftragszahlen steigen und die Umsetzung öffentlicher Finanzierungsmechanismen einige Zeit in Anspruch nimmt“, sagt Jon André Løkke, Chief Executive Officer von Nel.

Nel hat seine Elektrolyseur-Kapazität in Herøya, Norwegen, erweitert. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass Nel das Ziel erreichen kann, Wasserstoff zu einem Preis von 1,5 USD / kg herzustellen. Der Ausbau der Elektrolyseproduktion trage durch die vollautomatisierte Fertigungsanlage Großprojekten Rechnung, teilt das Unternehmen mit. . Die Installation und das Testen der installierten Ausrüstung wurden im Quartal abgeschlossen und die erste Elektrodencharge wurde aus der Produktionslinie hergestellt. Die genaue Hochlaufgeschwindigkeit richtee sich nach den Kundenanforderungen.

„Wir bleiben vom langfristigen Potenzial der grünen Wasserstoffbranche zuversichtlich und bekräftigen die starken Wachstumsaussichten. Mit der Inbetriebnahme der neuen Produktionsstätte in Herøya bleiben wir zuversichtlich, dass Nel mit unserer nachgewiesenen Erfolgsbilanz, marktführenden Position und globalen Liefer- und Ausführungsstärke gut geeignet ist, die Chancen zu nutzen“, so Løkke weiter.

Finden Sie hier die Präsentation.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Norwegen –Vorposten der NATO im Hohen Norden