Norwegen vergibt weitere Frequenzen für raschen Ausbau des 5G-Netzes

Telia Norge hat das Ziel, im Laufe des Jahres die Hälfte der Bevölkerung mit 5G zu versorgen. 2023 will das Unternehmen erstmals ein landesweites 5G-Netz anbieten.©Telia Norge

Oslo, 30. September 2021. Die norwegische Telekommunikationsbehörde Nkom hat am 30. September nach vier Auktionstagen seine jüngste 5G-Auktion beendet. Die Frequenzen im 2,6-GHz- und 3,6-GHz-Band wurden Altibox, Ice, Telia und Telenor zu einem Gesamtauktionspreis von NOK 3.892.612.000 zugesprochen. Die 5G-Ressourcen sind sowohl für normale Verbraucher als auch für die norwegische Geschäftswelt gedacht und sollen Entwicklungsmöglichkeiten in neuen Bereichen für Industrie und öffentliche Unternehmen bieten. Die Auktion war ein wichtiger Schritt, um das Ziel der Regierung zu erreichen, bis 2025 alle Haushalte und Unternehmen in ganz Norwegen mit schnellem Breitband zu versorgen. 

Die Frequenzen verteilen sich wie folgt auf die vier Gewinner:

  • Altibox AS: 50 MHz im 2,6-GHz-Band und 100 MHz im 3,6-GHz-Band für insgesamt 844.482.000 NOK;
  • Ice Communication Norge AS: 80 MHz im 3,6-GHz-Band für 553.964.000 NOK;
  • Telenor Norge AS: 2×40 MHz im 2,6-GHz-Band und 120 MHz im 3,6-GHz-Band für 1.423.816.000 NOK;
  • Telia Norge AS: 2×30 MHz im 2,6-GHz-Band und 100 MHz im 3,6-GHz-Band für 1.070.350.000 NOK.

Die Auktionsteilnehmer sollen schnelles Breitband mit einer Datengeschwindigkeit von mindestens 100 Mbit/s an Haushalte und Unternehmen liefern, die heute kein solches Angebot haben. Die Regierung hat einen Rabatt auf die Kaufsumme angeboten,wenn die Anbieter das schnelle Breitband mindestens in Höhe des Rabatts ausbauen. Die drei Telekomunternehmen Ice Communication Norge, Telenor und Telia sind auf dieses Angebot in Höhe von 480 Millionen NOK eingegangen. Der Ausbau soll bereits zu Neujahr beginnen und muss spätestens am 1. Juli 2025 abgeschlossen sein, teilt die Regierung mit.

„Es wird nun angestrebt, Breitband mit einer Datengeschwindigkeit von mindestens 100 Mbit/s anzubieten. Tausende Haushalte und Unternehmen in Gebieten mit schwacher Basis für wirtschaftliche Entwicklung könnten nun durch die Rekordinvestition der Regierung von fast einer halben Milliarde Kronen ein deutlich besseres Angebot erhalten“, sagt Helleland. Die beachtliche Höhe der Einnahmen zeige, wie wertvoll diese Frequenzressource für die Gesellschaft und für den Aufbau eines digitalen Fundaments ist, das stetig steigende Werte für die Bevölkerung, die Wirtschaft und die öffentliche Hand trägt.

Neben den drei Mobilfunknetzbesitzern Ice, Telenor und Telia hat Altibox umfangreiche Frequenzressourcen erworben, um drahtlose Dienste anbieten zu können. 

„Wir sind mit dem Ergebnis der Auktion sehr zufrieden. Die nun verteilten Frequenzressourcen werden dazu beitragen, die Kapazitäten in den Mobilfunknetzen zu erhöhen und den 5G-Ausbau in Norwegen, nicht zuletzt in den Distrikten, weiterzuentwickeln. Für das 3,6-GHz-Band hat Nkom zudem Lösungen eingeführt, die Industrieunternehmen und anderen privaten und öffentlichen Unternehmen die Möglichkeit geben, private 5G-Netze aufzubauen“, sagt Direktor Pål Wien Espen von Nkom.

Telia Norge verspricht, dass die natürlichen Ressourcen, die die Frequenzen darstellen, der Gesellschaft und allen Einwohnern Norwegens zugutekommen werden. „Wir haben das Ziel, im Laufe des Jahres die Hälfte der Bevölkerung mit 5G zu versorgen, und werden 2023 die ersten mit einem landesweiten 5G-Netz sein“, sagt Stein-Erik Vellan, CEO von Telia Norway.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

CCUS braucht Regulierung, Infrastruktur und First Movers