Equinor und russischer Ölkonzern Rosneft vereinbaren Zusammenarbeit beim CO2-Management

Equinor und Rosneft arbeiten unter anderem bei der Entwicklung des Kharyaga-Feldes in Russland zusammen. ©Equinor

Oslo, 29. Dezember 2021. Der norwegische Energiekonzern Equinor ASA und der russische Ölkonzern PAO Rosneft haben eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit im CO2-Management unterzeichnet, die auf der strategischen Partnerschaft der beiden Unternehmen in Russland aufbaut, teilen die Unternehmen mit. Sie wollen ihre Kräfte bündeln, um kohlenstoffarme Lösungen zu entwickeln und den CO2-Fußabdruck durch gemeinsame Projekte zu reduzieren. Entsprechend der Vereinbarung sollen Lösungen gefunden werden, das Abfackeln und Methanemissionen zu reduzieren, die Energieeffizienz zu erhöhen und die Berichterstattung über Treibhausgasemissionen auszubauen. Die Vereinbarung sieht auch eine potenzielle Zusammenarbeit bei der Nutzung erneuerbarer Energien, der CO2-Abscheidung und -Speicherung (CCUS) und die Entwicklung kohlenstoffarmer Wasserstofflösungen vor.

„Equinor hat sich zum Ziel gesetzt, auf der Grundlage unserer jahrzehntelangen Erfahrung aus Norwegen proaktiv Emissionsreduktionen überall dort zu unterstützen, wo wir investieren. Wir freuen uns, mit Rosneft zusammenzuarbeiten und Best Practices zur Bekämpfung des Klimawandels auszutauschen“, sagt Al Cook, Executive Vice President für Exploration und Production International bei Equinor.

Die Vereinbarung zielt darauf ab, kohlenstoffarme Lösungen in den gemeinsamen Upstream-Projekten der Unternehmen in Russland zu identifizieren und sich an gemeinsamen Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit auf der Grundlage der Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung und anerkannter Umwelt-, Sozial- und Governance-Rahmen (ESG) zu beteiligen.

Equinor ist seit mehr als 30 Jahren in Russland präsent und hat enge Beziehungen zu russischen Energieunternehmen und Gemeinden aufgebaut. Das Unternehmen sieht in Russland eine langfristige Perspektive, um Energiemöglichkeiten sowohl offshore als auch onshore zu erkunden.

Rosneft und Equinor sind langjährige Partner. 2012 unterzeichneten die Unternehmen eine strategische Kooperationsvereinbarung. Im Jahr 2017 gründeten sie dasJoint Venture OOO SevKomNeftegaz, das die Erschließung des Severo-Komsomolskoe-Feldes betreibt. Im Dezember 2019 startete das Joint Venture mit der ersten Feldentwicklungsphase, und im Januar 2021 produzierte das Feld seine ersten Millionen Tonnen Öl und Kondensat.

Rosneft und Equinor sind seit Dezember 2020 Partner von OOO Angaraneft, an der das norwegische Unternehmen 49 Prozent hält. Angaraneft besitzt die Lizenz für das Danilovsky-Lizenzgebiet, in dem sich das Severo-Danilovskoe-Feld befindet. Im August 2021 überstieg die kumulierte Ölproduktion des Feldes eine Million Tonnen.

Seit 2018 besteht zwischen den Unternehmen eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit in den Bereichen Arbeits- und Brandschutz, Arbeits- und Umweltschutz sowie Transportsicherheit bei der Umsetzung ihrer gemeinsamen Öl- und Gasprojekte.

Rosneft ist das erste russische Öl- und Gasunternehmen, das einen umfassenden Carbon Management Plan-2035 mit klaren Zielen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen vorgelegt hat. Der Plan beinhaltet:

  1. Vermeidung von direkten und indirekten Treibhausgasemissionen von 20 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent
  2. Reduzierung der Intensität der direkten und indirekten Emissionen im Upstream um 30 %;
  3. Erreichung einer Methan-Emissionsrate unter 0,25%;
  4. Null routinemäßiges Abfackeln von Begleitgas.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung