Yara drosselt Ammoniakproduktion aufgrund gestiegener Erdgaspreise

Oslo, 17. September 2021: Rekordhohe Erdgaspreise in Europa wirken sich auf die Produktionsmargen von Ammoniak aus. Daher verringert der norwegische Düngemittelhersteller Yara, einer der größten Düngerproduzenten weltweit, die Produktion in mehreren seiner Werke. Einschließlich der Optimierung der laufenden Wartung wird Yara bis nächste Woche rund 40 Prozent seiner europäischen Ammoniakproduktionskapazität drosseln. Yara werde die Situation weiterhin beobachten mit dem Ziel, die Kunden zu beliefern, aber die Produktion wo nötig weiter zurückzufahren.

Folgende Ammoniakanlagen sind nach Angaben norwegischer Medien von der Begrenzung der Produktion betroffen:

  • Brunsbüttel in Deutschland und Herøya in Porsgrunn, die sowieso zu erhalten waren
  • Sluiskil in den Niederlanden
  • Ferrara in Italien
  • Löcher in Großbritannien
  • Le Havre in Frankreich.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung