Weiterer Anstieg der Strompreise in Norwegen

©NVE

Oslo, 15. September 2021. Die Strompreise sind letzte Woche in weiten Teilen Europas gegenüber der Vorwoche gestiegen. Der Anstieg war im Norden des Kontinents am stärksten, und der Strompreis in Deutschland und Dänemark lag nach Angaben des norwegischen Wasserressourcen- und Energiedirektorates NVE im Durchschnitt bei 130 Öre / kWh. Eine im Vergleich zur Vorwoche geringere Windstromproduktion sowie ein anhaltender Anstieg der Gas-, Kohle- und CO 2 -Quotenpreise trugen zum Anstieg der Strompreise bei. Am 16. September erreichten die Strompreise an der Strombörse Nord Pool AS in Oslo, Kristiansand und Bergen mit 121,11 Euro / MWh einen Rekord. In Molde und Trondheim kostete die MWh zur selben Zeit 62,96 Euro und in Tromsø 58,95 Euro.

Norwegen ist in mehrere Preisgebiete für Strom unterteilt, und zwischen einigen Gebieten gibt es begrenzte Übertragungskapazitäten. Dies trägt dazu bei, dass die Preise in Mittel- und Nordnorwegen derzeitnur halb so hoch sind wie im Süden Norwegens.

Der Strompreis im Süden Norwegens (NO1, NO2 und NO5) lag letzte Woche bei durchschnittlich 110 Öre / kWh, ein Plus von 6,5 Prozent gegenüber der Vorwoche. Der Preis im Norden (NO3 und NO4) war viel niedriger als im Süden und betrug im Durchschnitt 50 Öre / kWh. Eine bessere Ressourcenlage im Norden als im Süden und Abgrenzungen in der Austauschkapazität zwischen Nord und Süd sowohl in Norwegen als auch in Schweden trugen zum Preisunterschied bei. 

Der Grund für die hohen Preise in Norwegen sei eine Kombination aus trockenem Wetter und hohen Preisen in Europa, erklärt der Energie-Analyst Tor Reier Lilleholt von Value Insight gegenüber norwegischen Medien. Die Stromexporte Norwegens haben sich gegenüber dem Vorjahr nach Angaben von Statnett in diesem Jahr nicht erhöht.

Grund für die hohen Strompreise in Europa seien wiederum die hohen Produktionskosten der Kohle- und Gaskraftwerke mit hohen Kohlepreisen, Gaspreisen auf Rekordniveau und CO2-Preisen, die auf Rekordwerte von über 60 Euro pro Tonne gestiegen sind.

Im August dieses Jahres exportierte Norwegen Strom im Wert von knapp über 1,2 Milliarden NOK. Die Zahl der exportierten MWh war allerdings um 31,8 Prozent niedriger als im August 2020. Der Preis lag im August 2021 bei 589 NOK pro MWh, fast doppelt so viel im August des Vorjahres.

Finden Sie hier aktuelle Charts und Tabellen von NORD POOL zur Entwicklung der Strompreise in Norwegen

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung