AF Gruppen und Betong Øst entwickeln umweltfreundlichsten Spritzbeton Norwegens

Kontaminiertes Material wird im Rimol Miljøpark sortiert und gewaschen. Diese Masse wird jetzt in den neuen Beton von Betong Øst beigemischt.©AF Gruppen / Catchlight

Trondheim, 26. August 2021. Die norwegischen Bauunternehmen AF Gruppen und Betong Øst werden den umweltfreundlichsten Spritzbeton Norwegens auf den Markt bringen. Die Branchenriesen wollen damit neue Wege in der Umweltarbeit beschreiten, teilt AF Gruppen mit. Jährlich verursacht die Betonproduktion fünf bis sieben Prozent der globalen Treibhausgasemissionen der Welt. Als Ergebnis von F&E und mit Unterstützung von Innovation Norway würden die beiden Unternehmen bei der Produktion des neuen Spritzbeton die Menge der Treibhausgase um die Hälfte reduzieren. Beteiligt an der Entwicklung dieses Betons sind der Umweltpark der AF Gruppen in Rimol in Trondheim und Betong Øst.

“Im Beton werden Zuschlagstoffe verwendet, die aus recycelten Aushubmassen hergestellt werden. Damit reduzieren wir die Rohstoffgewinnung massiv und können auch Problemmassen, die sonst auf Deponien landen würden, wieder in den Kreislauf bringen. Dieser Prozess ist von großer Bedeutung für den CO2-Fußabdruck. Wir arbeiten jetzt mit dem Umweltzertifizierer EPD Norwegen zusammen, der über die führende Expertise auf diesem Gebiet verfügt. Dies ist ein Wendepunkt für die Branche”, sagt Magnus Stedenfeldt, Abteilungsleiter von Miljøpark bei AF Gruppen.

Der Umweltpark in Trondheim hat umfangreiche Erfahrungen mit der Reinigung und dem Recycling von Bauschutt und kann heute bis zu 80 Prozent der verschmutzten Massen, die in die Anlage gelangen, recyceln.

Wie AF Gruppen weiter mitteilt, gebe es heute keine vergleichbaren Methoden für das Recycling. Die Aufbereitungstechnologie habe daher sowohl in Norwegen als auch international große Beachtung gefunden. 2017 wurde der Umweltpark für seinen Beitrag zu einer nachhaltigeren Bauwirtschaft für den Innovationspreis der Bauindustrie ausgezeichnet.

“Wenn der Zementhersteller Norcem seine CO2-Abscheidungsanlage im Jahr 2024 fertiggestellt hat, wird der Fußabdruck des Betons auf ein Minimum reduziert. Damit kommt der Beton dem ehrgeizigen Ziel der Branche, ein klimaneutrales Produkt zu liefern, einen Quantensprung näher. Wenn wir als Transportbetonhersteller diesen Zement zusammen mit recyceltem Aushub aus den Umweltparks von AF als Zuschlagstoff verwenden können, bleibt uns ein Beton, der wahrscheinlich der nachhaltigste ist, der weltweit hergestellt werden kann”, sagt Øystein Bækkelien, General Manager von Betong Øst

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung