Neue Pipeline-Technologie in Norwegen installiert

Fast fünf Jahre hat das Unternehmen TechnipFMC an der Technologie elektrisch beheizter Rohr-in-Rohr-Lösungen gearbeitet. Erstmals wurde eine 37-Kilometer-lange-Pipeline jetzt in Norwegen installiert.©TechnipFMC

London, 3. August 2021. Das britische Energieunternehmen Neptune Energy hat auf seinem in der norwegischen See betriebenen Feld Fenja die längste beheizte Unterwasser-Förderpipeline der Welt installiert. Die 37 Kilometer lange, elektrisch begleitbeheizte (ETH) Rohr-in-Rohr-Lösung soll Öl vom Feld Fenja zur Njord A-Plattform transportieren.

Die ETH-Pipeline wurde in Zusammenarbeit mit TechnipFMC entwickelt und qualifiziert. Aufgrund des hohen Wachsgehalts des Öls des Fenja-Feldes muss das Innere der Pipeline auf eine Temperatur von über 28 Grad Celsius erwärmt werden, bevor der Fluss in Gang gesetzt werden kann. Diese Technologie habe das Potenzial, zukünftige Entwicklungen mit anspruchsvollen Lagerstätteneigenschaften zu erschließen, erklärt Ståle Ryggvik, Projektleiter von TechnipFMC.

„Der Abschluss der Installation und die Prüfung des ETH-Rohrs sind eine großartige technische Errungenschaft und ein wichtiger Schritt in der Entwicklung des Fenja-Feldes. Die ETH-Rohr-in-Rohr-Lösung ist entscheidend für die Ölförderung und einen kreativen, kostengünstigeren Ansatz, der es uns ermöglichte, das Feld an die bisherige Infrastruktur anzubinden“, erklärt Erik Oppedal, Director of Projects and Engineering bei Neptune Energy. Norwegen sei ein wichtiger Teil des geografisch vielfältigen Portfolios von Neptun und dies sei ein hervorragendes Beispiel für das Engagement des Unternehmens in der Region.

Die Offshore-Installation wurde in zwei Unterwasserkampagnen in den Jahren 2020 und 2021 vom Schiff aus von TechnipFMC etwa 120 Kilometer nördlich von Kristiansund, Norwegen, in einer Wassertiefe von etwa 320 Metern durchgeführt. Die Bohrungen zur Fenja-Produktion sollen im vierten Quartal 2021 mit der Bohranlage Deepsea Yantai beginnen.

Partner des Fenja-Feldes: Neptune Energy (Betreiber, 30%), Vår Energi, (45%), Suncor Energy (17,5%), DNO (7,5%)

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung