1,5 Millionen Norweger an freiwilligen Aufräumarbeiten beteiligt

Die Pandemie hat das Aufräumjahr 2020 nicht gestoppt. Über 4.100 Aufräumaktionen wurden durchgeführt und 1.400 Tonnen Müll entlang unseres riesigen Landes abtransportiert. ©Hold Norge Rent

Oslo, 19. Juli 2021. 1,5 Millionen Norweger oder 35 Prozent der norwegischen Bevölkerung über 15 Jahren haben in den vergangenen zehn Jahren an einer oder mehreren Aufräumarbeiten teilgenommen. Das ergab eine Umfrage der Organisation Hold Norge Rent, die unter anderem einmal jährlich den Strandryddedagen organisiert, einen Tag zur Reinigung der Strände des Landes. Trotz Pandemie habe die Clean-up-Community 2020 mehr als 4.100 Aufräumaktionen durchgeführt und mehr als 1.400 Tonnen Müll beseitigt, teilt die Organisation mit. Seile, Kunststoffpellets, Verstärkungsfasern und Styropor stünden neben nicht identifizierbaren Plastikstücken ganz oben auf der Liste der Gegenstände, die die Strände verunreinigen.

“Zehn Jahre freiwillige Aufräumarbeiten haben dazu beigetragen, das Umweltproblem Meeresmüll ins Rampenlicht zu rücken und die Grundlage für eine große Bereitschaft zu präventiver Arbeit sowohl lokal als auch national und international geschaffen”, sagt Lise Keilty Gulbransen. Geschäftsführerin von Hold Norge Rent.

Besonders aktiv waren die freiwilligen Helfer im Landkreis Nordland, gefolgt von Vestland und Viken. Nordland führt auch die Liste der pro Landkreis gesammelten Kilos an, Vestland liegt an zweiter Stelle und Møre og Romsdal an dritter Stelle.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung