Norwegischer Staatsfonds kauft Logistik-Immobilien in Deutschland

Oslo, 20. Juli 2021. Norges Bank Investment Management (NBIM), Verwalter des norwegischen Ölfonds Government Pension Fund Global, und das Logistikunternehmen Prologis haben elf Logistik-Immobilien in Berlin und im Rhein-Ruhr-Gebiet in Deutschland erworben. Der Kaufvertrag wurde am 19. Mai 2021 unterzeichnet und die Transaktion am 30. Juni 2021 vollzogen. Norges Bank Investment Management erwarb 47 Prozent der Anteile zu einem Preis von 108 Millionen Euro, rund 1,1 Milliarden NOK. Prologis übernahm die verbleibenden Eigentumsanteile von 53 Prozent und wird die Bewirtschaftung der Gebäude übernehmen. Die Liegenschaft ist nicht mit Schulden belastet und an der Transaktion war keine Finanzierung beteiligt, teilt NBIM mit.

Die Immobilien verfügen über eine Gesamtmietfläche von 548.000 Quadratmetern, Verkäufer der Immobilie ist eine deutsche börsennotierte Immobiliengesellschaft.

Weiter verkauften die Partner in den vergangenen Monaten eine Logistikimmobilie in Jeffersonville, South Indiana, verkauft und 27 Logistik-Immobilien in mehreren US-Staaten, darunter Memphis, Louisville, Seattle, Baltimore / DC und Südflorida.

Ende 2020 besaß der norwegische Staatsfonds Immobilien im Wert von 273 Milliarden NOK.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung