Peab baut vier Liegeplätze für elektrische Fähren in Kjøpsvik

Nach dem Umbau wird der Fähranlegeplatz in Kjøpsvik seine Kapazität fast verdoppeln.©Norwegische Straßenverwaltung

Lysaker, 13. Juli 2021. Das norwegische Bauunternehmen Peab AS wird für die norwegische Straßenverwaltung im Norden des Landkreises Nordland vier Fähranlegeplätze umbauen. Die Vertragssumme beträgt ca. 300 Millionen NOK. Die Anleger sind für den Einsatz elektrischer Fähren für die Verbindung Bognes-Skarberget auf der E6 und Drag-Kjøpsvik auf dem RV. 827 vorgesehen. Beide überqueren den Tysfjord, der Norwegen praktisch in zwei Teile teilt. Mit einem Elektroauto kann man mit den Elektrofähren dann emissionsfrei von Lindesnes, dem südlichsten Punkt Norwegens, zum Nordkap reisen.

Der Auftrag von Peab umfasst den Bau eines neuen Fährkais in Kjøpsvik und den Wiederaufbau der Fährkais in Drag, Bognes und Skarberget. Die Kais werden umgebaut, um größere Fähren aufzunehme. Darüber hinaus wird der Fähranleger Drag ersetzt und vier Ladestationen mit zugehöriger technischer Infrastruktur für Elektrofähren errichtet.

Alle Fähranlegeplätze sind universell konzipiert und die Servicegebäude sind mit Aufenthaltsräumen und Toiletten ausgestattet. Außerdem werden die Außenbereiche aufgewertet. Peab wird auch Trassen für eine 22-kV-Leitung zu einem zukünftigen technischen Gebäude eines neuen Fährbetreibers verlegen. Der Auftrag umfasst die Vertiefung / Verbreiterung der Zugangsverbindung bei Skarberget, die eine Unterwassersprengung beinhaltet.

Die Fährverbindung Drag-Kjøpsvik ist 15 Kilometer lang. Wenn die neuen Fähranlegeplätze in Betrieb genommen werden, wird es Norwegens längste Verbindung mit elektrischem Fährbetrieb sein.

Während der Ausbauphase müssen die Fährverbindungen wechselweise geschlossen werden. Der gesamte Verkehr wird dann an die andere geöffnete Verbindung geleitet. Die Schließung werde rechtzeitig angekündigt, damit Reisende dies planen können, teilt das Unternehmen mit. Keine der Verbindungen wird während nationaler Feiertage gesperrt, wenn der Verkehr am stärksten ist.

Peab Anlegg plant den Baubeginn im August dieses Jahres, so dass der Sommerverkehr nicht beeinträchtigt wird. Im Dezember 2022 sollen die Fähren in Betrieb genommen werden.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

CCUS braucht Regulierung, Infrastruktur und First Movers