Ader Energi baut neue Lachstreppe im Fluss Nidelva

Die neue Lachstreppe im Fluss Nidelva ist 270 Meter lang und führt die Lachse am Rygenen-Kraftwerk vorbei.©Adger Energi Vannkraft.

Nidelva, 9. Juli 2021. Damit die Lachse die Laichgebiete oberhalb von Rygenedammen einfach und sicher erreichen, hat Agder Energi Vannkraft eine neue Lachstreppe gebaut, mit der die Fische am Rygene-Kraftwerk vorbeigeleitet werden. Die Treppe ist ca. 270 Meter lang.

Die Wassermenge wird durch eine Luke im Teich reguliert. Die Lachsleiter ist für einen Wasserdurchfluss von 600 Litern pro Sekunde bei einem Wasserstandsunterschied zwischen den Becken von rund 30 Zentimetern ausgelegt. Die Wassertiefe in der Treppe beträgt ca. 80 Zentimeter.

Im oberen Teil wurden Geräte installiert, die für die richtige Wassermenge in der Lachstreppe sorgen, sowie ein Wasserdurchflussmesser und ein Fischzähler. Das Projekt hat rund 12 Millionen NOK gekostet. Zwei Drittel des Betrages stammen vom Good Environmental Choice Fund. Den Rest übernimmt Agder Energi Vannkraft.

“Dies ist eine wichtige Maßnahme zur Wiederansiedlung des Lachses in der Nidelva. Die Kennzeichnung von Lachsen in den letzten Jahren hat gezeigt, dass der Weg durch die heutige Lachsstreppe sehr lange dauert und dadurch die Wanderung verzögert wird. Eine gut funktionierende Aufstiegsmöglichkeit ist wichtig, damit die Lachse schnell und sicher zu den Laichplätzen gelangen”, sagt Knut Atle Aalefjær, leitender Ingenieur Konstruktion und Wasserlauftechnik bei Agder Energi Vannkraft. Die heutige Lachswanderung erfordere viel manuelle Handhabung und Überwachung. Mit der neuen Treppe würden viele dieser Arbeiten automatisiert.

Vor dem Bau dieser Lachstreppe hat das Unternehmen sichergestellt, dass Lachse am Evenstad-Staudamm vorbeiwandern können. 

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung