GTAI: Überwiegend gute Aussichten für Norwegens Wirtschaft

Stockholm, 31. Mai 2021 (von Michał Woźniak, Germany Trade & Invest, GTAI). Kaum ein anderes Mitglied des Europäischen Wirtschaftsraums (Europäische Union, Island, Liechtenstein, Norwegen) hat das erste Pandemiejahr so gut gemeistert wie Norwegen. Die Wirtschaftsleistung schrumpfte real um weniger als ein Prozent. Dafür sorgten allerdings in erster Linie umfangreiche Hilfsmaßnahmen der Regierung sowie die Preis- und Nachfrageerholung auf dem globalen Rohstoffmarkt im zweiten Halbjahr 2020. Die für deutsche Unternehmen wichtigere, sogenannte Festlandwirtschaft – also ohne Erdöl- und Erdgasförderung, Pipelinetransport sowie Hochseefahrt – verzeichnete laut dem norwegischen Statistikamt SSB einen Rückgang der Wirtschaftsleistung um real 2,5 Prozent. Damit lag die Entwicklung in etwa auf dem gleichen Niveau wie bei den beiden skandinavischen Nachbarn Schweden und Dänemark. Dieses Ungleichgewicht soll Prognosen zufolge im Jahr 2021 nicht mehr auftreten.

Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung