Stromkabel NordLink zwischen Deutschland und Norwegen jetzt im Normalbetrieb

Das Unterwasser-Stromkabel NordLink verbindet Tonstad in der norwegischen Gemeinde Sirdal und Wilster in Deutschland. Im Bild: Kraftwerk NordLink in Ertsmyra in der Gemeinde Sirdal.©Stattnet

Oslo, 12. April 2021. Die NordLink-Partner Statnett, TenneT und KfW haben das Stromkabel zwischen Norwegen und Deutschland am 31. März dieses Jahres offiziell von den Erbauern des Projektes Hitachi ABB Power Grids sowie Nexans und NKT übernommen. Damit wurde nach einer mehrmonatigen Probephase der normale kommerzielle Betrieb gestartet. Die Verfügbarkeit für den Markt während des Testzeitraums habe den Erwartungen entsprochen, erklärte Stein Håvard Auno, Projektleiter bei Statnett. Ende Mai soll die Stromtrasse unter der Ostsee offiziell eröffnet werden. NordLink ist das längste Unterwasserkabel der Welt.

„Wir sind sehr stolz darauf, das längste Unterwasser-Stromkabel der Welt gebaut zu haben, das zwischen Tonstad in der Gemeinde Sirdal und Wilster in Deutschland verläuft. Dies haben wir und unsere deutschen Partner, der Systembetreiber TenneT und die Investmentbank KfW, auch in schwierigen Zeiten in der Corona-Pandemie erreicht. Das Projekt ist eines der größten in der Geschichte von Statnett, und wir haben in diesem Projekt beeindruckende Arbeits- und Ingenieurleistungen erzielt. Es war ein Privileg, NordLink durch die Projektphase zu begleiten“, sagt Håkon Borgen, Executive Vice President für Technologie und Entwicklung bei Statnett.

Hitachi ABB Power Grids war für die HGÜ-Technologie in den Konverterstationen in Norwegen und Deutschland verantwortlich. Nexans und NKT haben die Kabel im Projekt produziert und geliefert. Die Technologie wird in den nächsten 40 Jahren einen effizienten Stromausaustausch zwischen den Ländern gewährleisten. 

NordLink hat eine Leistung von bis zu 1.400 MW und ist 623 Kilometer lang. Die Bauarbeiten begannen im Jahr 2016. Die Gesamtkosten für NordLink werden auf 1,7 bis 1,8 Milliarden Euro geschätzt. Partner in Deutschland sind der Systembetreiber TenneT und die Investmentbank KfW. Das Projekt wurde innerhalb der geplanten Zeit und Kosten abgeschlossen.

Lesen Sie hier mehr über das Projekt NordLink.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung