Tesla treibt Neuwagenverkauf von Elektroautos in Norwegen in die Höhe

Nach einer großen Schiffsladung voller Tesla Model 3, die im letzten Monat in Norwegen eintraf, stand das begehrte Elektroauto im März wieder ganz oben auf der Liste der neu registrierten emissionsfreien Pkw. ©OFV

Oslo, 6. April 2021. Mit einer großen Schiffsladung voller Tesla Model 3 hat das Warten der Kunden auf das begehrte Elektroauto in Norwegen ein Ende. Mit der Auslieferung von 2.180 Tesla-Fahrzeugen schnellte auch der Absatz von Elektrofahrzeugen insgesamt in die Höhe. Mit 15.321 verkauften neuen Pkw insgesamt stieg der Absatz gegenüber März vergangenen Jahres Jahres um 23,1 Prozent – mehr als die Hälfte davon (56 Prozent) waren reine Elektroautos. Zählt man Elektroautos und Hybridautos zusammen, machten emissionsfreie und emissionearme Pkw 90 Prozent aller Neuwagenverkäufe aus – der höchste Stand aller Zeiten. Tesla eroberte sich Platz eins der Verkaufsstatistik der Elektroautos im März zurück.

“Dies ist wahrscheinlich der höchste Anteil, den wir jemals hatten”, sagt Direktor Øyvind Solberg Thorsen vom Informationsrat für Straßenverkehr (OFV). Thorsen geht davon aus, dass der Absatz im Jahr 2021 bei rund 150.000 neuen Personenkraftwagen liegen könnte.

Tesla-Absatz nach Modellen in Norwegen©Tesla

Im März wurden 8.618 Elektroautos verkauft, eine Steigerung von 23,7 Prozent gegenüber März 2020. Im ersten Quartal 2021 stieg der Absatz von Elektroautos um 17,2 Prozent. Der Anteil der im März verkauften Elektroautos – bezogen auf alle Neuwagenverkäufe – betrug etwas mehr als 56 Prozent, eine Steigerung von etwas mehr als zwei Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Auch der Absatz von wiederaufladbaren benzinbetriebenen Hybriden boomte im März mit 4.223 Fahrzeugen. Dies entspricht einer Steigerung von 86,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat 2020.

“Der starke Anstieg bei wiederaufladbaren Hybriden ist hauptsächlich auf die Einführung neuer wiederaufladbarer Automodelle mit deutlich größerer elektrischer Reichweite als zuvor zurückzuführen. Wir sehen, dass viele Neuwagenkäufer ein Auto wählen, das täglich elektrisch und emissionsfrei gefahren werden kann und gleichzeitig auf langen Reisen wie ein traditionelles Benzinauto funktioniert”, so Solberg Thorsen.

Gleichzeitig ist der Absatz von Dieselfahrzeugen weiterhin stark rückläufig: Im März wurden nur 723 Dieselfahrzeuge verkauft, was einem Rückgang von 42,2 Prozent im März und von 40 Prozent im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum 2020 entspricht. “Wir sehen eine Tendenz, dass Dieselautos langsam aber sicher ihre Bedeutung auf dem Markt verlieren. Der Verkauf von reinen Benzin- und Dieselautos machte im März nur 9,5 Prozent des Neuwagenverkaufs aus”, so Solberg Thorsen. Dies sei ein sehr geringer Anteil und im Vergleich zu anderen Ländern einzigartig.

Der Absatz von 15.321 Neuwagen im März liegt ebenfalls deutlich über dem Durchschnitt des März der letzten zehn Jahre mit (13.720). Das Rekordjahr war 2019 mit 18.375 verkauften Neuwagen im März.

Die Gebrauchtwagenimporte nahmen im März stark zu, 1.397 Fahrzeuge wurden importiert. Dies ist weit mehr als eine Verdoppelung gegenüber März 2020. Im ersten Quartal stiegen die Gebrauchtimporte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 41,2 Prozent.

Auch der Verkauf von elektrischen Klein-Transportern nimmt Fahrt auf. 17 Prozent aller neuen Transporter waren elektrisch. Dies entspricht einer Verdoppelung gegenüber März letzten Jahres.

Die fünf meistverkauften Marken bei den Elektroautos waren im März 2021 in Norwegen Tesla, Toyota, Volvo, Volkswagen und BMW.

Die zehn meistverkauften Modelle waren Tesla Model 3, Toyota RAV4, Volkswagen ID.4, Volvo XC40, Nissan Leaf, Mercedes-Benz EQC, Audi e-tron, Polestar 2, BMW X1, MG ZS.

Finden Sie hier die aktuelle Fahrzeugstatistik von März 2021.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung