Norwegens Regierung legt Aktionsplan für Oslofjord vor

Rund um den Oslofjord leben 1,6 Millionen Menschen. Das hinterlässt Spuren. Mit koordinierten Aktionen will die Regierung den Oslofjord wieder sauberer machen. ©BPN

Oslo, 30. März 2021. Der Oslofjord soll sauberer, artenreicher und für alle zugänglich werden. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die norwegische Regierung  einen umfassenden Aktionsplan für den Osloer Fjord vorgelegt, der die wichtigsten Aufgaben zur Verbesserung der Umweltsituation im Oslofjord umfasst. Kernpunkt des Planes ist die Schaffung eines Osloer Fjordrates, in dem die einzelnen Maßnahmen koordiniert werden sollen.

Der Kabeljaubestand sei auf einem historisch niedrigen Niveau, der Seetangwald und die Seegrasbeete würden immer kleiner. Umweltgifte seien dafür verantwortlich, dass aus Teilen des Fjords keine Fisch und keine Schalentiere mehr gegessen werden sollten. Meeresmüll und Mikroplastik seien ein ernstes Umweltproblem, heißt es in einer Presseinformation der Regierung.

“Wir können nicht zusehen, dass der Fjord, der sowohl Menschen als auch Tieren so viel bedeutet, krank ist. Jetzt müssen wir handeln, um den Osloer Fjord gesund zu machen. Daher legt die Regierung einen Plan mit Maßnahmen vor, die beispielsweise dazu beitragen sollen, die Kabeljaupopulation zu erhöhen, den Eiderenten einen guten Lebensraum zu bieten und das Leben im Freien für alle zu erleichtern”, sagt Umweltminister Sveinung Rotevatn.

Im ganzheitlichen Aktionsplan für den Oslofjord liegt der Schwerpunkt auf der Koordinierung, Ergänzung und Verstärkung aller positiven Dinge, die passieren, um die Umwelt im und am Oslofjord zu schützen. “Ich werde einen Osloer Fjordrat einrichten, in dem ich zusammen mit den Bürgermeistern und Kreisbürgermeistern sicherstellen werde, dass die Maßnahmen wie geplant umgesetzt werden. Jetzt ist es notwendig, dass jeder, der den Osloer Fjord nutzt und liebt, in die gleiche Richtung geht, um den Fjord auf den richtigen Weg zu bringen”, so Rotevatn weiter.

Rund um den Oslofjord leben 1,6 Millionen Menschen. Der Osloer Fjord ist vor allem im Sommer auch ein wichtiges Reiseziel für Touristen. Die im Plan enthaltenen Maßnahmen sollen den Fjord für die ständigen Bewohner, für die Besucher und nicht zuletzt für die Umweltbedingungen des Fjords selbst attraktiver und wertvoller machen.

Der Plan enthält eine Vielzahl von Maßnahmen. Sie konzentrieren sich auf die Reduzierung der Emissionen von organischem Material und Nährsalz aus kommunalem Abwasser und Abwasser aus verstreuten Siedlungen. Sie werden dazu beitragen, den Abfluss von landwirtschaftlichen Flächen zu verringern, und sie sollen dazu beitragen, die Versorgung mit Umweltgiften, Meeresmüll und Mikroplastik zu verringern. Die im Plan enthaltenen Maßnahmen sollen auch helfen, die natürliche Vielfalt und das kulturelle Erbe auf nachhaltige Weise zu erhalten, wiederherzustellen und zu verwalten. Jeder sollte in der Lage sein, ein aktives Leben im Freien zu führen, und die Strandzone muss für alle zugänglicher sein.

Finden Sie hier den Aktionsplan für den Oslofjord.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung