Bootsdiebstähle in Norwegen extrem gestiegen

Die Diebe bevorzugen Häfen ohne Sicherheit©Frende Forsikring

Oslo, 25. März 2021. In Norwegen ist die Zahl der Diebstähle von Booten und auf Booten nach Angaben der Versicherungsgesellschaft Frende Forsikring im vergangenen Jahr um 65 Prozent gestiegen. Die Zahl der den Versicherungsunternehmen gemeldeten Bootsvorfälle schnellte ebenfalls in die Höhe. Beschädigungen an Booten nahmen nach Angaben von Finans Norge um 25 Prozent (knapp 13.500 Fälle) zu.

“Wir haben gesehen, dass viele Norweger im vergangenen Jahr neue und teure Boote gekauft haben. Ein großer Teil des Urlaubsbudgets für Bootsbesitzer floss wahrscheinlich auch in Investitionen in die Ausrüstung. Das war für Diebe eine große Verlockung”, sagt Edmond Wold Gaulen, Spezialmanager für Boote der Versicherungsgesellschaft. Die Diebstähle hätten bereits früh in der Bootssaison des vergangenen Jahres großflächig eingeschlagen. Gestohlen wurde alles, was sich transportieren lässt, auch große Motoren, so Gaulen.

Gaulen empfiehlt, Wertsachen nicht an Bord zu lassen und auch kleine Außenbordmotoren und Benzintanks mit nach Hause zu nehmen. 

Besitzer kleinerer Boote sollten sich elektronische Ortungsgeräte verwenden und Sirene installieren, um die Diebe zu erschrecken.

Viele Versicherungsunternehmen bieten einen Rabatt an, wenn das Boot in Häfen mit Sicherheitspersonal steht. Sowohl die Polizei als auch Frende empfehlen, das Boot zu fotografieren. Dies erleichtere es der Polizei, gestohlene Boot zu finden.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung