Norwegen, EU und Vereinigtes Königreich unterzeichnen Fischereiabkommen

Oslo, 16. März 2021. Norwegen, die EU und das Vereinigte Königreich haben ein Abkommen über die gemeinsame Bewirtschaftung der Bestände in der Nordsee geschlossen. Darüber hinaus haben Norwegen und die EU drei Quotenabkommen unterzeichnet.

“Ich freue mich, dass das Abkommen mit der EU und Großbritannien endlich zustande kommt. Dies ist die erste Quotenvereinbarung zwischen drei Parteien in der Nordsee und eine Voraussetzung für eine nachhaltige Bewirtschaftung”, sagt der Minister für Fischerei und Meeresfrüchte, Odd Emil Ingebrigtsen.

Norwegen, die EU und das Vereinigte Königreich verhandeln seit dem Jahreswechsel über ein Fischereiabkommen für 2021. Zusätzlich zum Drei-Parteien-Abkommen haben Norwegen und die EU jetzt Zwei-Parteien-Abkommen über die Nordsee und den Skagerrak/Kattegat sowie ein Abkommen mit der EU im Namen Schwedens unterzeichnet. So vereinbaren Norwegen und die EU den Zugang zur Fischerei in den Zonen des jeweils anderen und den Quotenaustausch. Ein Zwei-Parteien-Abkommen mit dem Vereinigten Königreich steht noch aus.

Finden Sie hier die das Abkommen EU-Norwegen.

Finden Sie hier das Protokoll der Fischerei-Konsultationen zwischen der EU im Namen Schwedens und Norwegen.

Finden Sie hier die Vereinbarung zwischen Norwegen und der EU bezüglich der Fischerei in Skagerak und Kattegat.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung