Neuer Ölfund in der Barentssee

Der norwegische Energiekonzern Equinor hat in der Barentssee in der Nähe des Johan-Castberg-Feldes Öl entdeckt. Das Bohrloch 7220 / 7-4 wurde von der Transocean Enabler-Bohranlage gebohrt.©Jan Arne Wold / Woldcam – Equinor ASA

Oslo, 10. März 2021. Der norwegische Energiekonzern Equinor Energy AS, Betreiber der Produktionslizenz 532, und die Partner Vår Energi und Petoro haben in der Explorationsbohrung 7220/7-4 in der Barentssee Öl entdeckt. Equinor schätzt die förderbaren Ressourcen bisher auf fünf bis acht Millionen Standardkubikmeter förderbares Öl, was 31 bis 50 Millionen Barrel entspricht. Die Explorationsbohrung 7220 / 7-4 ist die erste von vier von Equinor geplanten Bohrungen in diesem Jahr in der Barentssee.

„Um in der Barentssee erfolgreich zu sein, sind Ausdauer und eine langfristige Perspektive erforderlich. Diese Entdeckung stärkt unseren Glauben an die Möglichkeiten, die sich nicht zuletzt in den Gebieten Castberg, Wisting, Snøhvit und Goliat bieten“, sagt Nick Ashton, Senior Vice President für Exploration in Norwegen bei Equinor.

Der Brunnen wurde etwa zehn Kilometer südwestlich des Johan Castberg-Feldes und 210 Kilometer nordwestlich von Hammerfest gebohrt. Die Lizenznehmer werden die Entdeckung im Hinblick auf eine mögliche Anbindung an das Feld von Johan Castberg bewerten, teilte das norwegische Petroleumdirektorat NPD mit.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung