Norwegens Waffenexporte im Jahr 2020 deutlich gestiegen

Norwegens Waffenexporte stiegen 2020 im Vergleich zum Vorjahr um über 30 Prozent. Im Bild: GKN Aerospace Norway AS produziert Triebwerkskomponenten für die weltweit größten Flugzeugtriebwerkshersteller.©BPN

Oslo, 2 März 2021. Norwegen exportierte im vergangenen Jahr Waffen für fast 2,9 Milliarden NOK, ein Anstieg von mehr als 900 Millionen NOK gegenüber 2019. Wie das Statistikamt SSB mitteilte, ging der Großteil der Lieferungen an die NATO-Staaten. Besonders stark stiegen die Exporte nach Indonesien.

Insbesondere der Export von Waffen und Waffenteilen legte im vergangenen Jahr zu. In dieser Kategorie wurden Waren im Wert von 1,4 Milliarden NOK exportiert, 900 Millionen NOK mehr als im Vorjahr.

Export von Waffen und Munition

Export von Waffen und Munition entsprechend der Zolldeklarationen nach Warengruppen 2016 – 2020 in Millionen NOK©SSB.no

Waffen und Waffenteile im Wert von zwei Milliarden NOK, 68 Prozent aller Lieferungen, gingen wie in den Vorjahren an NATO-Länder. Das waren 417 Millionen NOK mehr als im Vorjahr. Unter den NATO-Ländern sind die Vereinigten Staaten mit Importen von 913 Millionen NOK im Jahr 2020 wie üblich der größte Empfänger. Auf Platz zwei der Lieferländer folgte Indonesien vor Litauen. Deutschland liegt als Abnehmer norwegischer Waren auf Platz 5. Aufgrund von Waffenabkommen und sporadisch großen Waffenlieferungen variieren die Exporte in einzelne Länder von Jahr zu Jahr erheblich, schreibt das Statistikamt. Der Exportwert nach Litauen ist 2020 im Vergleich zu 2019 um 350 Millionen NOK am stärksten gestiegen.

In Länder außerhalb der NATO-Zusammenarbeit lieferte Norwegen im Jahr 2020 Waffen für 923 Millionen NOK, ein Anstieg von 521 Millionen NOK gegenüber 2019. Vor allem Indonesien und Singapur machten den größten Teil dieses Anstiegs aus. In diese beiden Länder ging auch der größte Teil der Exporte nach Asien. 

Im Nahen Osten bediente Norwegen nur die Vereinigten Arabischen Emirate, mit einem Exportwert von etwas mehr als acht Millionen NOK. Die Exporte in den Nahen Osten waren sowohl 2019 als auch 2020 gering, nachdem sie 2017 und 2018 ungewöhnlich hoch waren, insbesondere nach Oman, aber auch nach Saudi-Arabien und in die Vereinigten Arabischen Emirate.

Die vom norwegischen Statistikamt veröffentlichten Exportzahlen basieren auf den Zolldeklarationen der Unternehmen. Die Regierung legt dem Storting meist im Juni einen Jahresbericht über die norwegischen Exporte von Verteidigungsgütern vor. Die Zahlen weichen etwas von den SSB-Statistiken ab, da das Außenministerium auch Waren als Waffen und Munition deklariert, die militärisch verwendet werden können, sogenanntes B-Material. Darüber hinaus sind in dieser Statistik auch die Exporte von Dienstleistungen enthalten. Der Bericht an das Storting besagt, dass im Jahr 2019 Verteidigungsgüter für knapp 5,6 Milliarden NOK exportiert wurden, was einem Rückgang von sechs Prozent gegenüber 2018 entspricht.

Laut Comtrade , der Statistikdatenbank der Vereinten Nationen zum Außenhandel, gehörte Norwegen 2019 zu den 16 größten Waffenexportländern der Welt. Diese Daten sind jedoch nicht sehr vergleichbar, da die Länder sehr unterschiedliche Regeln für die Registrierung des Waffenhandels haben.

SIPRI, Stockholms internationales Forschungsinstitut, berechnet und bewertet den internationalen Waffenhandel in seinem Jahrbuch auf einer breiteren Basis.

Finden Sie hier Angaben zum Export einzelner Produktgruppen 2016 bis 2020.

Finden Sie hier Angaben zum Export von Waffen nach Ländern.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung