Norwegen erleichtert Einreise für systemrelevante Arbeitnehmer aus dem Ausland

Oslo, 19. Februar 2021. Norwegen erleichtert ausländischen Arbeitskräften, die in systemrelevanten Bereichen arbeiten, die Einreise. Damit soll das Funktionieren norwegischer Unternehmen aufrechterhalten werden. Die Einreise unterliege jedoch strengen Anforderungen, betonte Handels- und Industrieministerin Iselin Nybø auf einer Pressekonferenz. Auch werden Ausnahmen von den allgemeinen Einreisebeschränkungen nur vereinzelt für Arbeitnehmer aus dem Ausland gestattet. Unternehmen können sich um eine Sondererlaubnis bewerben. Die Änderungen sind seit Samstag, den 20. Februar, 10.00 Uhr, in Kraft. Außerdem müssen Arbeitgeber, die selbst eine Unterkunft für die Einreisequarantäne anbieten möchten, die Räumlichkeiten jetzt von der norwegischen Arbeitsaufsichtsbehörde vorab genehmigen lassen.

Ausnahmen gelten für ausländische Arbeitnehmer, die über technisches Fachwissen verfügen und die für die Montage, Demontage, Inspektion, Reparatur, Wartung oder Information über die Verwendung von Maschinen oder technischen Geräten unbedingt erforderlich sind. Der Arbeitnehmer muss eine Anstellung oder ein Vertragsverhältnis mit dem Unternehmen haben, das sich bewirbt. Voraussetzung ist auch, dass die Arbeit zur Aufrechterhaltung der Geschäftstätigkeit unbedingt erforderlich ist.

Die norwegische Seeverkehrsdirektion verwaltet das Programm. Unternehmen können sich über die Plattform Altinn bewerben.

Mitarbeiter erhalten erst 14 Tage ab dem Datum der Entscheidung eine Einreisegenehmigung. Diese Gültigkeitsdauer gilt für die Einreisegenehmigung selbst und ist unabhängig von der Aufenthaltsdauer. Voraussetzung ist, dass die Einreisebedingungen des Einwanderungsgesetzes erfüllt sind.

Mitarbeiter, die in Norwegen ankommen, müssen die geltenden Quarantänevorschriften einhalten. Die Regierung will eine verstärkte Nutzung von Quarantänehotels am Ankunftsort erreichen.

“Ich habe großes Verständnis dafür, dass die Einreisebeschränkungen erhebliche Konsequenzen für die Geschäftswelt und die ausländischen Arbeitnehmer haben. Die Regierung arbeitet an einer schrittweisen Öffnung der Grenzen. In erster Linie öffnen wir uns jetzt für technisches Personal, das Aufgaben ausführt, die zur Aufrechterhaltung der Tätigkeit in norwegischen Unternehmen unbedingt erforderlich sind. Wir werden nun prüfen, ob wir uns irgendwann anderen Mitarbeitern öffnen können. Wir werden nach einer umfassenden Bewertung der Infektionssituation und der Bedürfnisse der Geschäftswelt auf Details zurückkommen”, sagt Nybø.

Der Arbeitgeber muss im Antrag Angaben zum Quarantäneort, zur vorherigen Genehmigung eines anderen geeigneten Wohnortes und zum Transport vom Einreiseort zum Quarantäneort machen. Im Falle eines Verstoßes gegen die Quarantäneregeln oder die Regeln zur Infektionskontrolle können der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber vom Befreiungssystem ausgeschlossen werden.

Die Quarantäne muss sich in der Regel in einem Quarantänehotel stattfinden. Personen, die nach Norwegen kommen, um Arbeiten oder Aufträge auszuführen, und die nachweisen können, dass der Arbeitgeber einen geeigneten Wohnmöglichkeit zur Verfügung stellt, sind nicht verpflichtet, in Quarantänehotels zu übernachten.

Unternehmen können Ausnahmen von den Einreisebestimmungen für ihre ausländischen Arbeitskräfte hier beantragen.

Finden Sie hier die Regelungen für die Ausnahmebestimmung im Einzelnen.

Um das Risiko der Verbreitung der deutlich ansteckenderen Variante des Coronavirus zu begrenzen, hatte die Regierung im Januar den Zugang von Ausländern nach Norwegen verschärft.

Lesen Sie hier weitere Beiträge zu den aktuellen Einreisebestimmungen in Norwegen.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung