Norwegens Regierung präsentiert neues Krisenpaket

Finanzminister Jan Tore Sanner und weitere Kabinettskollegen stellten auf einer Pressekonferenz das neue Krisenpaket vor.©Screensho/regjeringen.no

Oslo, 29. Januar 2021. Norwegens Regierung hat für die Wirtschaft des Landes ein neues Krisenpaket geschnürt. Das Programm zur Unterstützung von Unternehmen hat einen Umfang von 16,3 Milliarden NOK. Sieben Milliarden NOK sollen der Geschäftswelt direkt zugute kommen. Die Maßnahmen ergänzen eine Reihe von bereits laufenden Programmen für die norwegische Wirtschaft. Sie sind eine Mischung aus direkter Entschädigung und Maßnahmen zur Unterstützung von Umstrukturierungen und Aktivitäten. Außerdem hat die Regierung drei Szenarien bezüglich der Verbreitung beziehungsweise Eindämmung der Corona-Pandemie vorgestellt: ein optimistisches Szenario, ein Zwischenszenario und ein pessimistisches Szenario.

Im Haushaltsplan 2020 waren finanzielle Maßnahmen für Unternehmen mit einem Volumen von 67,3 Milliarden NOK enthalten, im Budget für 2021 sind finanzielle Hilfen für Unternehmen mit einem Gesamtvolumen von 15,4 Milliarden NOK vorgesehen.

“Wir werden finanzielle Maßnahmen ergreifen, solange die Pandemie dies erforderlich macht. Die Maßnahmen müssen jedoch an die Beschränkungen der Infektionskontrolle angepasst werden. Wenn diese schrittweise gelockert werden, müssen wir Maßnahmen prüfen, die Aktivität und Wachstum fördern”, sagt Handels- und Industrieministerin Iselin Nybø.

Die wichtigsten Vorschläge für die Geschäftswelt:

Finden Sie hier die drei Szenarien bezüglich der Verbreitung beziehungsweise Eindämmung der Corona-Pandemie.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung