Nel ASA erhält Auftrag von Everfuel für Aufbau einer Wasserstoffproduktion in Fredericia

Das dänische Unternehmen Everfuel hat Nel ASA mit der Zulieferung einer Elektrolyse-Anlage für eine H2-Produktionsanlage in Dänemark beauftragt. Im Bild: Everfuel wird in den Niederlande eine Infrastruktur für Wasserstoff-Tankstellen aufbauen.©Everfuel

Oslo, 30. Dezember 2020. Der norwegische Hydrogenspezialist Nel ASA hat einen weiteren Elektrolyseurvertrag an Land gezogen. Nachdem am Heiligabend vermeldet wurde, dass das Unternehmen mit dem Bau und der Installation des Elektrolysesystems für die weltweit erste Offshore-Wasserstoffplattform PosHYdon beauftragt wurde, informiert Nel ASA heute über einen 20-MW-Elektrolyseurvertrag mit Everfuel A / S für die Produktionsanlage für grünen Wasserstoff neben der Raffinerie Fredericia in Dänemark. Der Everfuel-Vertrag hat einen Wert von 7,2 Millionen Euro.

“Everfuel hat sich zum Ziel gesetzt, die Wertschöpfungskette für grünen Wasserstoff zu kommerzialisieren, um das europäische Ziel zu unterstützen, klimaneutral zu werden. Dies ist der erste wichtige Schritt, und wir sind stolz darauf, diesen Auftrag für die Produktionsanlage für grünen Wasserstoff in Fredericia bekannt zu geben. Damit positionieren wir unseren Partner Everfuel an der Pole Position für das erwartete Wachstum und die Expansion von Wasserstoff als wichtigsten Energieträger in Dänemark“, sagt Jon André Løkke, Vorstandsvorsitzender von Nel.

Nel hat mit Everfuel eine Vereinbarung über die Lieferung eines 20-MW-Elektrolyseurs geschlossen. Das Werk in Fredericia wird eine Produktionskapazität von bis zu acht Tonnen grünem Wasserstoff pro Tag aus erneuerbarer Windenergie mit einer Speicherkapazität von zehn Tonnen haben. Der Elektrolyseur wird 2021 ausgeliefert und Mitte 2022 voll funktionsfähig sein.

“Dies ist ein wichtiger Schritt zum Aufbau unserer eigenen grünen Wasserstoffproduktion durch den HySynergy-Elektrolyseur in Fredericia in enger Zusammenarbeit mit dem Raffineriebetrieb von Shell. Dies ist der Kern unseres Bestrebens, die Wertschöpfungskette für grünen Wasserstoff für emissionsfreie Mobilität zu kommerzialisieren”, sagt Jacob Krogsgaard, CEO von Everfuel.

Entsprechend der Vereinbarung zwischen Nel und Everfuel vom 25. November 2020 haben Everfuel und Nel die endgültige Vereinbarung zur Gründung eines Joint Venture zur Entwicklung des Wasserstoffbrennstoffmarktes für private und Lkw-Kunden in Norwegen getroffen. Everfuel wird 51 Prozent der Anteile an H2FuelNorway AS (H2Fuel) übernehmen, das ab Anfang 2021 in Everfuel Norway Retail AS umbenannt wird. Nel wird die restlichen 49 Prozent der Anteile an Everfuel Norway Retail AS halten.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung