Bærum: Statens vegvesen unterzeichnet größten Bauauftrag mit Skanska Norge

Straßendirektorin Ingrid Dahl Hovland und Executive Vice President von Skanska, Steinar Myhre, unterzeichneten den Vertrag für die Entwicklung der E16 zwischen Bjørum-Skaret. 
Dahinter v.l.: Lars Olav Solbakken (Skanska), Trond P. Valeur (Skanska), Astrid Pihl (Skanska), Bjarte Næss (Skanska), Rolf Johansen (SVV), Øyvind Storløkken (SVV) und May Bente Hiim Sindre (SVV).©Skanska

Oslo, 30. November 2020. Norwegens öffentliche Straßenverwaltung Statens vegvesen und der Baukonzern Skanska Norge AS, eine Tochter der schwedischen Skanska Gruppe, haben einen Vertrag zum Ausbau der E16 zwischen Bjørum und Skaret unterzeichnet. Mit einem Umfang von 3.022 Millionen NOK ist das der größte Auftrag, den Statens vegvesen jemals vergeben hat. Die neue vierspurige Autobahn soll 2025 eröffnet werden.

Der jetzt vergebene Abschnitt von Bjørum nach Skaret beträgt 8,4 Kilometer und wird als vierspurige Autobahn gebaut. Skanska arbeitet bei dem Projekt mit dem Beratungsunternehmen Aas-Jakobsen zusammen. Im Februar kommenden Jahres soll der Wald entlang der Strecke gerodet werden. 

Die Gesamtstrecke des Bauprojektes E16 Sandvika – Wøien – Skarett beträgt 20,6 Kilometer. Verschiedne Abschnitte sind bereits modernisiert.© Statens vegvesen

Wie Statens vegvesen mitteilt, wurde das Angebote von Skanska Norge und Aas-Jakobsen anhand von vier Zuschlagskriterien bewertet: Organisation und Schlüsselpersonal, Abschluss des Auftrags, Fortschritt und Qualität der Einrichtung. Mitbewerber war u.a. das Schweizer Bauunternehmen Implenia.

©Illustration Statens vegvesen

Das Projekt enthält:
• 2 Tunnel mit einer Länge von 800 Metern und 3,4 Kilometern;
• 8 Brücken, die längste 220 Meter;
• Beseitigung von drei Millionen Kubikmeter Masse;
• Elektrik / Automatisierung.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung