Color Line reduziert Abfahrten – MS Color Fantasy bleibt an Land

Als Color Line den Fährverkehr zwischen Kiel und Oslo nach einer langen Pause im Juli wieder aufgenommen hatte, wurden die deutschen Urlauber in Oslo herzlich begrüßt. Jetzt werden die Kapazitäten erneut reduziert. Die MS Color Fantasy bleibt vorerst am Kai in Oslo liegen. 400 weitere Mitarbeiter der Reederei werden entlassen.©Glenn Walmann /Color Line

Oslo, 20. Oktober 2020. Color Line reduziert die Kapazitäten zwischen Kiel und Oslo weiter. Wie das Unternehmen mitteilt, wird MS Color Fantasy in Oslo angedockt, bis sich die Infektionssituation verbessert hat und die behördlichen Einreisevorschriften geändert werden. Der wichtige Güterverkehr werde mit Color Magic und dem Frachtschiff MS Color Carrier zwischen Oslo und Kiel sowie mit MS SuperSpeed ​​1 und 2 zwischen Hirtshals, Larvik und Kristiansand gesichert. Ab dem 4. November fährt die MS Color Magic in einem maßgeschneiderten Zeitplan mit Waren und Passagieren, die nur in Oslo zusteigen können.

Die Passagiere werden während der gesamten Reise an Bord sein, ohne Möglichkeit des Ausstiegs in Kiel. Die Ausschiffung erfolgt erst nach Rückkehr nach Oslo.“Eine Reduzierung der Kapazität ist leider erneut erforderlich, und es ist entscheidend, dass die Regierung und das Storting sowohl im Herbst als auch im nächsten Jahr Möglichkeiten zur Kompensation anbieten”, sagt Trond Kleivdal, CEO von Color Line. Die Maßnahme, Color Fantasy außer Betrieb zu nehmen, bedeutet die Entlassung von weiteren 400 Mitarbeitern.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

CCUS braucht Regulierung, Infrastruktur und First Movers