Color Line kündigt Programm zur Kostensenkung an – Personalabbau an Bord und an Land

Die von der Corona-Pandemie schwer getroffene Reederei Color Line hat ein umfassendes Sparprogramm angekündigt.©BPN

Oslo, 4. September 2020.  Die Reederei Color Line, die unter anderem die Fähren zwischen Kiel und Oslo betreibt, hat angekündigt, die Kosten um 300 Millionen NOK zu senken, im kommenden Jahr bereits um 250 Millionen Euro. Die Zahl der Mitarbeiter soll an Bord und an Land um 300 Mannjahre reduziert werden. Hintergrund sei die herausfordernde Situation der Corona-Krise, heißt es in einer Erklärung des Unternehmens.

Die Wiedereröffnung der Gesellschaft nach Covid-19 werde einige Zeit dauern. Die Infektionssituation sowohl international als auch national sei immer noch sehr anspruchsvoll. Daher arbeite Color Line an einem umfassenden Plan, der sowohl eine Kostensenkung beinhaltet als auch Investitionen in digitale Lösungen, um Arbeitsprozesse zu straffen. “Die Pläne werden Arbeitsplätze sichern und zukünftige Rentabilität schaffen”, so Trond Kleivdal, CEO von Color Line.

Color Line musste den Fährverkehr zwischen Deutschland und Norwegen wegen der Corona-Pandemie in den vergangenen Monaten zeitweise ganz einstellen. Seit dem 28. August sind  Touren zwischen Norwegen und Deutschland nur als Rundreise von Oslo ohne Landgang in Kiel möglich. Neubuchungen von Kiel nach Oslo sind für Reisen ab dem 19.Dezember 2020 möglich.

Finden Sie hier aktuelle Abfahrten der Color-Line-Fähren.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Corona-Krise löst in Norwegen Digitalisierungsboom im Gesundheitswesen aus