Drei norwegische Universitäten neu in das europäische Hochschulnetzwerk aufgenommen

Die Technische Universität Trondheim NTNU gehört neben der Universität Oslo und der Norwegian School of Economics zu den drei norwegischen Universitäten, die sich im Wettbewerb um den Status einer europäischen Hochschule durchgesetzt haben.©NTNU

Brüssel/Oslo, 9. Juli 2020. Die Europäische Kommission hat heute neue europäische Hochschulen benannt, sogenannte “Europäische Universitäten”, die in einem Wettbewerb ausgewählt wurden, den bestehenden europäischen Hochschulnetzwerk beizutreten. Aus Norwegen wurden die Universität Oslo UiO, die Technischen Universität Trondheim NTNU und die Norwegian School of Economics NHH in das europäische Hochschulnetzwerk aufgenommen. 

Europäische Universitäten sind eine Initiative der Europäischen Kommission zur Schaffung einer gemeinsamen Identität und zur Stärkung der Qualität und Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Hochschulbildung.

Die Universität Bergen wurde Mitte Mai in die Gruppe der weltweit größten Forschungsinstitute für Klimaschutz aufgenommen.©Simon Brandseth, UiB

Insgesamt besteht die Initiative aus über 280 europäischen Universitäten, die auf 41 Netzwerke verteilt sind. 2019 traten die Universität Stavanger und die Universität Bergen über ihre europäischen Netzwerke als erste norwegische Bildungseinrichtungen der Initiative bei. 

“Dies ist eine große Anerkennung der internationalen Bemühungen norwegischer Universitäten und Hochschulen. Die europäische Zusammenarbeit ist für die Gesellschaft sehr wertvoll und trägt zur Verbesserung der Qualität der norwegischen Bildung bei. Deshalb ist es für norwegische Institutionen unglaublich wichtig, sich zu beteiligen”, sagt Forschungs- und Hochschulminister Henrik Asheim.

Europäische Universitäten werden im Rahmen des EU-Bildungsprogramms Erasmus + gegründet. Im Rahmen des EWR-Abkommens können norwegische Bildungseinrichtungen auf Augenhöhe mit den EU-Mitgliedstaaten an EU-Bildungsinitiativen teilnehmen. Darüber hinaus können Forschungsaktivitäten durch Mittel aus dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, Horizont 2020, in die Initiative einbezogen werden.

Die Universitätsnetzwerke sollten aktiv Studenten anziehen, die über Sprachen, nationale Grenzen und Disziplinen hinweg zusammenarbeiten wollen. 

Im diesjährigen Wettbewerb erhalten 24 neue Universitäten den Status europäischer Universitäten. Jedes Netzwerk besteht aus mindestens drei Universitäten aus drei Programmländern im Rahmen des Erasmus + -Pädagogikprogramms. 287 Millionen Euro stehen über einen Zeitraum von drei Jahren für die 41 Netzwerke zur Verfügung. Jedes Netzwerk kann über Erasmus + bis zu fünf Millionen Euro und über das EU-Foschungsprogramm Horizont 2020 bis zu zwei Millionen Euro erhalten.

Lesen Sie auch

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Corona-Krise löst in Norwegen Digitalisierungsboom im Gesundheitswesen aus