Weltweit erste voll elektrifizierte Lachsfarm in Norwegen eröffnet

Standort Loddetå in Hordaland©Bremnes Seashore

Sveio, 24. Juni 2020. Premierministerin Erna Solberg hat heute die weltweit erste voll elektrische Aquakulturanlage eröffnet. In der Lachsfarm im Ålfjord in der Gemeinde Sveio am Standort Loddetå werden künftig keinerlei fossilen Brennstoffe mehr verwendet. Nicht nur die Futterversorgung ist elektrifiziert, sondern auch die Käfige werden mit Strom aus erneuerbarer Energie versorgt. Das Pilotprojekt des Unternehmens Bremnes Seashore wurde in Zusammenarbeit mit der Umweltstiftung Bellona und dem Technologieentwickler ABB sowie weiteren Subunternehmen realisiert.

“Bellona, ​​ABB und Bremnes Seashore haben durch die Zusammenarbeit bei Solderå ein Vorbild für den Rest der Branche geschaffen”, sagte Solberg in ihrer Videobotschaft. Sie hoffe, dass dies nur der Beginn einer vollständigen Elektrifizierung der Aquakulturindustrie entlang der gesamten Küste sei.

“Die Aquakulturindustrie schafft einen enormen Wert für Norwegen, hinterlässt aber auch Treibhausgasemissionen. Wir brauchen mehr Innovation, um die Aquakulturindustrie in den grünen Wandel einzubeziehen. Dabei müssen wir elektrifizieren, was immer möglich ist”, sagt Sveinung Rotevatn, Minister für Klima und Umwelt.

Im Frühjahr 2018 präsentierten ABB und Bellona gemeinsam den Bericht „Salmon on Landstrøm“, der zeigt, dass es möglich ist, die Treibhausgasemissionen der Aquakulturindustrie durch Investitionen in vollelektrische Anlagen erheblich zu reduzieren. Danach sollen durch die vollständige Elektrifizierung norwegischer Aquakulturanlagen im Meer 300.000 Tonnen CO₂-Emissionen eingespart werden können, was den Emissionen von 150.000 fossilen Autos entspricht.

In der Anlage liefert Bremnes Seashore zunächst Landstrom bis zum Käfigrand, damit die Arbeiten an den Käfigen auch elektrisch angetrieben werden können. Außerdem betreibt das Unternehmen einen elektrischen Arbeitskatamaran.

“Wir, die wir in Bremnes Seashore arbeiten, sind unglaublich stolz darauf, der erste der Welt mit einer vollelektrischen Lachszuchtanlage zu sein. Möglich wurde dies durch eine gute Zusammenarbeit mit ABB, Bellona und anderen Partnern. Mit Landstrom bis zum Käfigrand wird es möglich, alle energieintensiven Operationen mit erneuerbarer Energie durchzuführen”, sagt Simon Nesse Økland, Entwicklungsleiter bei Bremnes Seashore. Vollelektrische Landwirtschaftsstandorte seien eine gute Nachricht für Mitarbeiter, Lachse, Nachbarn und die Gemeinde.

Finanzielle Unterstützung erhielt das Projekt aus dem Onshore-Programm für die Aquakulturindustrie des Förderinstituts Enova.

Bremnes Seashore ist einer der führenden norwegischen Anbieter von Zuchtlachs. Zum Unternehmen gehören die Marken SALMA und BÖMLO. 

Kontakt:
Bremnes Seashore:
Entwicklungschef Simon Nesse Økland
simon@seashore.no
Tel.: +47 917 59 753
Umweltorganisation Bellona:
Christian Eriksen
chrise@bellona.no
Tel.: +47 984 88398
ABB:
Lars Andersen
lars.andersen@no.abb.com
Tel.: +47 932 83 396

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Corona-Krise löst in Norwegen Digitalisierungsboom im Gesundheitswesen aus