Norwegen in den UN-Sicherheitsrat gewählt

Premierministerin Erna Solberg und Außenministerin Ine Eriksen Søreide vor dem norwegischen Außenministerium©Marte Lerberg Kopstad/Utenriksdepartemente

Oslo/New York, 17. Juni 2020. Norwegen wurde am 17. Juni von der UN-Generalversammlung in New York zum Mitglied des UN-Sicherheitsrates für den Zeitraum 2021 bis 2022 gewählt. Neben Norwegen erhielten Irland, Indien und Mexiko weitere Sitze als nichtständige Mitglieder, Kanada ging leer aus. Norwegen wurde mit 130 Stimmen gewählt, Irland mit 128 Stimmen.

“Norwegen dankt der UN-Generalversammlung. Die Welt braucht mehr internationale Zusammenarbeit für Frieden und Sicherheit, und wir werden den Sitz des Sicherheitsrates nutzen, um diese Arbeit zu stärken “, sagt Premierministerin Erna Solberg.

Die Regierung will der Arbeit in den Bereichen Priorität einräumen, in denen Norwegen besondere Vorteile hat, heißt es in einer Pressemitteilung der Regierung. Das Land will die Erfahrung jahrzehntelanger Arbeit für Frieden und Versöhnung nutzen, um Brücken zu bauen und Lösungen für die herausfordernden Konflikte zu suchen, die auf dem Tisch des Sicherheitsrates liegen. Als Prioritäten der Arbeit im Sicherheitsrat nennt die Regierung die Stärkung des Schutzes der Zivilbevölkerung, einschließlich der Kinder. Darüber hinaus will sich Norwegen für eine stärkere Beteiligung von Frauen an der internationalen Friedens- und Sicherheitsarbeit einsetzen.

Die Auswirkungen des Klimawandels auf den internationalen Frieden und die internationale Sicherheit wird ebenfalls ein Thema sein, das Norwegen in den Sicherheitsrat stärker einbringen will.

“Ich möchte allen, die seit dem Start der Kandidatur im Jahr 2007 zur Förderung der norwegischen Außenpolitik beigetragen haben wie unseren nordischen Nachbarn und insbesondere Schweden danken. Kleine Länder wie Norwegen müssen die Verantwortung übernehmen, regelmäßig im Sicherheitsrat zu sitzen. Als kleines Land mit einer offenen Wirtschaft sind wir auf eine gut funktionierende internationale Zusammenarbeit und gute Beziehungen zu den UN-Mitgliedsstaaten angewiesen. Die heutigen Wahlergebnisse zeigen, dass Norwegen ein großes internationales Vertrauen genießt. Es ist ein guter Ausgangspunkt, wenn wir jetzt im Sicherheitsrat eine anspruchsvolle Arbeit leisten müssen”, sagt Außenministerin Ine Eriksen Søreide.

Norwegen tritt am 1. Januar 2021 in den Sicherheitsrat ein. Die Mitgliedschaft dauert bis zum 31. Dezember 2022.

Neben den fünf ständigen Mitgliedern USA, Frankreich, Großbritannien, China und Russland wird Norwegen im Jahr 2021 mit gewählten Mitgliedern aus Estland, Vietnam, Niger, Tunesien und St. Vincent und den Grenadinen sowie den neu gewählten Mitgliedern Irland, Indien und Mexiko im Sicherheitsrat sitzen.

Das letzte Mal hatte Norwegen von 2001-2002 einen Sitz im UN-Sicherheitsrat.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Corona-Krise löst in Norwegen Digitalisierungsboom im Gesundheitswesen aus