Rückgang der norwegischen Treibhausgasemissionen 2019 um zwei Prozent

Norwegen erreichte im vierten Jahr infolge 2019 einen Rückgang der Treibhausgasemissionen.©BPN

Oslo, 8. Juni 2020. Die Treibhausgasemissionen in Norwegen sind 2019 gegenüber 2018 um etwa zwei Prozent gesunken. Das entspricht etwa einer Million Tonnen CO2-Äquivalent. Damit sind nach Angaben des norwegischen Statistikamtes SSB die Emissionen vier Jahre infolge zurückgegangen.

Der verringerte Kraftstoffverbrauch im Verkehr trug am meisten zur Reduzierung der gesamten Treibhausgasemissionen bei. “Die Verkäufe von Benzin und Autodiesel gingen in vergangenen Jahr zurück, während der Anteil von Biokraftstoffen am Kraftstoffmix zunahm. Infolgedessen konnten die Treibhausgasemissionen aus dem Straßenverkehr um acht Prozent auf 8,4 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente gesenkt werden”, sagt der leitende Berater von SSB Trude Melby Bothner.  

Die Treibhausgasemissionen aus anderen Verkehrsträgern verringerten sich gegenüber 2018 um sieben Prozent.

Die Emissionen aus der Öl- und Gasförderung betrugen fast 14 Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten und machten mit 27 Prozent den größten Anteil an den Gesamtemissionen aus. Aber auch hier gingen die Emissionen im vergangenen Jahr um fast zwei Prozent zurück.

Die Emissionen von Treibhausgasen aus Industrie und Bergbau stiegen dagegen gegenüber dem Vorjahr um fast zwei Prozent, was teilweise auf die gestiegene Produktion in der Aluminiumindustrie zurückzuführen ist. Industrie und Bergbau sind eine wichtige Emissionsquelle und machten 24 Prozent der gesamten Treibhausgasemissionen in Norwegen aus.

Weitere geringfügige Quellen für erhöhte Emissionen im Jahr 2019 sind die Energieversorgung und die Heizung in anderen Branchen und Haushalten.

Gegenüber 1990 sind die Treibhausgasemissionen in Norwegen um ein Prozent gesunken. Der Ausstoß in der Öl- und Gasindustrie ist um 70 Prozent gewachsen. Der größte Rückgang wurde in dieser Zeit im Bereich Heizung erreicht. Ziel ist es, die Treibhausgasemissionen bis 2030 gegenüber 2019 um die Hälfte zu reduzieren.

Höhe von Treibhausgas-Emissionen in Deutschland pro Jahr

Treibhausgase in Mio Tonnen CO2-Äquivalent©Statista

Die Regierung schlägt ständig neue Maßnahmen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen vor. Ab diesem Jahr wurde ein Verbot für die Verwendung von Mineralöl zum Heizen von Gebäuden eingeführt.
Außerdem hat die Regierung ein neues Gesetz über das öffentliche Beschaffungswesen ausgearbeitet. Es wurden auch mehrere öffentliche Programme etabliert, die emissionsfreie und emissionsarme Lösungen fördern. 

“Ich höre oft von Pessimisten, die glauben, dass es nicht möglich ist, Norwegens ehrgeizige Klimaziele zu erreichen”, sagt der Minister für Klima und Umwelt, Sveinung Rotevatn. “Ich denke, wir werden in der Lage sein, die Emissionen bis 2030 zu halbieren. Aber es erfordert, dass wir die Politik weiter stärken, damit es sich lohnt, die Emissionen zu senken.”

Die Regierung hat eigens die Investmentgesellschaft Nysnø gegründet, die zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen beitragen soll. Später in diesem Jahr will die Regierung ihren Klimaplan vorlegen, der zeigt, wie die für 2030 festgelegten Ziele erreichen werden sollen.

Finden Sie hier detaillierte Statistiken.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Corona-Krise löst in Norwegen Digitalisierungsboom im Gesundheitswesen aus