Neubewertung des Rogfast-Projektes wegen voraussichtlicher Kostenüberschreitung

Nach Einschätzung der norwegischen Straßenbehörde Statens vegvesen überschreitet der Bau des Straßentunnels die geplanten Kosten um 6,4 Milliarden NOK. Dabei handelt es sich um den längsten und tiefsten Straßentunnel der Welt. Jetzt wird das Rogfast-Projekt neu bewertet.©Norconsult/Statens vegvesen

Oslo, 29. April 2020. Das Infrastrukturprojekt Rogfast, zu dem unter anderem der Bau des längsten und tiefsten Unterwasserstraßentunnels der Welt gehört, muss neu bewertet werden. Wie die öffentliche Straßenbehörde Statens vegvesen mitteilte, würden die Kosten des gesamten Projekts 25 Milliarden NOK betragen und das vom Storting gebilligte Budget damit um etwa 6,4 Milliarden NOK überschreiten. Allein der Bau des geplanten Abzweig des Tunnels nach Kvitsøy werde rund eine Milliarde NOK teurer als erwartet. 

Die norwegische öffentliche Straßenverwaltung Statens vegvesen hat sich daher verpflichtet, die Kostenschätzungen zu qualifizieren und das Projekt zu optimieren. Einen Vorschlag zur Kostenoptimierung hat Statens vegvesen am 29. April Verkehrsminister Knut Arild Hareide übergeben. Das bestätigte Konzept soll dabei weiterhin als Grundlage für die Planung gelten. 

Bisher hat Statens vegvesen Möglichkeiten zur Kostensenkung von insgesamt drei Milliarden NOK ausgemacht. Darüber hinaus seien weitere Einsparungen von etwas mehr als einer Milliarde NOK möglich. Notwendige Änderungen des Projektes entsprechend der Kostenoptimierung sollen jetzt mit den betroffenen Gemeinden geklärt werden.

Tunnelabzweig nach Kvitsøy©Statens vegvesen

Die Küstenstraße E39 Rogfast nördlich von Stavanger überquert den Boknafjord und den Kvitsøyfjord. Das Projekt umfasst den Bau des längsten und tiefsten Unterwasserstraßentunnels der Welt. Der Tunnel wird unter anderem einen Ausgang nach Kvitsøy haben. Wenn Rogfast für den Verkehr freigegeben ist, wird sich die Reisezeit zwischen Stavanger und Bergen um ca. 40 Minuten verkürzt. 

Ein neues Finanzierungskonzept für das Rogfast-Projekt muss dem Storting zur Entscheidung vorgelegt werden. Dies wird erst geschehen, nachdem das Verkehrsministerium die neuen Zahlen von Statens vegvesen bewertet hat.

Das amerikanische Unternehmen CG / LA  zeichnet jedes Jahr die aufregendsten strategischen Infrastrukturprojekte in Europa, Asien und den Mittelmeerländern aus. Für 2019 wurde das Rogfast-Projekt zur Nummer eins gewählt.

Lesen Sie hier die Bewertung der norwegischen öffentlichen Straßenverwaltung. (in norwegischer Sprache)

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

CCUS braucht Regulierung, Infrastruktur und First Movers