Ölleck an Elektrokabel im Oslofjord geschlossen

Oslo, 24. Februar 2020. Am Sonntagabend wurde das Ölleck eines beschädigten Kabels, aus dem Öl in den Oslofjord ausgetreten ist, versiegelt. Wie Statnett mitteilte, seien 6.000 Liter dünnflüssiges Öl ausgetreten. Das zur Isolierung des Kabels verwendete Öl war leicht und dünn fließend und konnte nicht gesammelt werden.

„Die Dichtung begrenzt das Risiko einer weiteren Beschädigung des ölisolierten Kabels, und jetzt werden die Arbeiten zur Reparatur der Kabel fortgesetzt“, erklärte Peer Olav Østli, Executive Vice President von Statnett. Es sei unklar, wie lange die Reparaturarbeiten dauern werden, da es sich um komplizierte Arbeiten handelt.

Die Stromversorgung für Ostnorwegen wurde durch die Beschädigung der Kabel etwas reduziert, es kam aber nicht zu Stromausfällen. Die Stromübertragung zwischen Südnorwegen und Ostnorwegen sowie zwischen Ostnorwegen und Schweden wurde verringert.

Die Seekabel sind Teil der Verbindung zwischen Rød in Telemark und Hasle in Østfold und bestehen aus sechs ölisolierten und drei kunststoffisolierten Kabeln. Der Spannungspegel beträgt 420 kV.

Lesen Sie hier mehr über den Unfall im Oslofjord.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Ein Weihnachtspräsent für Norwegenfreunde: Norwegische Architektur-Highlights hinter Acrylglas