Wintershall Noordzee B.V. startet Produktion im Sillimanite-Feld in der südlichen Nordsee

Der zentrale Kontrollraum von Wintershall Noordzee B.V. in Den Helder ist seit 2007 in Betrieb.©Wintershall Noordzee B.V.

Kassel/Rijswijk. Wintershall Noordzee B.V., ein Joint Venture zwischen Wintershall Dea und Gazprom EP International, hat die Gasproduktion im eigenoperierten Sillimanite-Feld aufgenommen. Das Erdgasfeld, das im Juni 2015 entdeckt wurde, erstreckt sich über Teile des britischen und niederländischen Festlandsockels und liegt rund 200 Kilometer vor der Küste von Den Helder. 

Wintershall Noordzee ist seit mehr als 50 Jahren im Bereich Exploration, Entwicklung, Produktion und Rückbau aktiv. Bereits zum zweiten Mal wird nun das Oberdeck der stillgelegten Plattform E18-A, das vorher als Oberdeck der Plattform P14-A genutzt wurde, im Sillimanite-Projekt wiederverwendet. „Als Teil unseres Nachhaltigkeitsprogramms achten wir auch verstärkt auf die Wiederverwendung von OffshorePlattformen, bei denen die Produktion eingestellt wurde. Auf diese Weise können wir unseren ökologischen Fußabdruck reduzieren und gleichzeitig einen kosteneffizienten Betrieb gewährleisten. Mit der dritten Nutzung des Oberdecks dient Sillimanite als best-case für unsere Branche“, erklärt Hugo Dijkgraaf, Chief Technology Officer und Vorstandsmitglied bei Wintershall Dea. „Das Projekt wurde sicher und binnen 16 Monaten nach der Investitionsentscheidung umgesetzt“, so Dijkgraaf. 

Neben Sillimanite plant Wintershall Noordzee weitere Investitionen in Aktivitäten in der südlichen Nordsee: „Wir füllen die Projektpipeline in der südlichen Nordsee stetig weiter. Mit der Entwicklung der niederländischen Ölfelder Rembrandt und Vermeer ist ein weiteres, spannendes Projekt in Planung. Wir befinden uns momentan in der Definitionsphase und die finale Investitionsentscheidung wird für Ende 2020 erwartet. Zusätzlich bewerten wir das Entwicklungspotenzial des Gebiets Greater Ravn in Dänemark“, berichtet Dijkgraaf. Das Entwicklungskonzept für Rembrandt/Vermeer entspricht in der südlichen Nordsee erprobten und bewährten Flachwasserinstallationen. Bei Vermeer wird neben einer integrierten Förder- und Verarbeitungsplattform mit Wohn-und Versorgungsbereichen auf einem Unterwassertank auch eine Verladeinstallation für den Ölexport mit Tankschiffen gebaut. Bei Rembrandt ist eine unbemannte Plattform mit minimalen Betriebseinrichtungen geplant.

Wintershall Dea ist auch in Norwegen aktiv. Wintershall Dea Norge ist einer der größten Lizenznehmer auf dem Schelf. Durch die jüngste Lizenzvergabe in Norwegen Mitte Januar erweiterte sich das Portfolio auf über 100 Lizenzen. Norwegen ist eine der wichtigsten Wachstumsregionen von Wintershall Dea.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Norwegen –Vorposten der NATO im Hohen Norden