Osloer Börse mit dem stärksten Rückgang seit Dezember 2018

Oslo, 27. Januar 2020. Die Aktienentwicklung an der Osloer Börse leuchteten am Montag fast durchweg rot. Nachdem der Ölpreis stark gesunken war, fiel der OSEBX bis 15.00 Uhr um 2,18 Prozent. Vor allem gaben die Aktien der Ölfirmen stark nach. Norwegens staatlicher Energiekonzern Equinor stand mit einen Rückgang von 2,8 Prozent an der Spitze. Am härtesten getroffen hat es den norwegischen Hydrogenspezialisten Nel ASA, bisher der Liebling der Anleger. Er verlor über zwölf Prozent seines Aktienwertes. 

Wie Robert Næs, Investment Director für die Nordea-Fonds, gegenüber der Zeitung DN erklärte, liege die Ursache des Börsenabsturzes aber nicht in erster Linie am Rückgang des Ölpreises, für den die Ausbreitung des Corona-Virus verantwortlich gemacht wird. Schuld sei vor allem die stark gestiegenen Bewertungen an der Börse in den letzten Monaten. “Was die Osloer Börse heute um zwei Prozent fallen lässt, ist einfach zu erklären: Die Börse ist in letzter Zeit stark gestiegen.“  Neben Öl- und Gasunternehmen verloren auch Banken, Versicherungen, Fonds und Airlines. Die Aktien der norwegischen Fluggesellschaft Norwegian sanken um 5,1 Prozent und SAS um 3,1 Prozent.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Ein Weihnachtspräsent für Norwegenfreunde: Norwegische Architektur-Highlights hinter Acrylglas