AHK Norwegen und Innovation Norway vereinbaren engere Zusammenarbeit

Manuel Kliese (l.) und Michael Kern (r.) unterzeichneten in Anwesenheit des norwegischen Botschafters Petter Ølberg (2. Reihe, r.) und des Gesandten für Wirtschaft Jon Hansen (2. Reihe, l.) ein Memorandum of Understandig zur Stärkung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Norwegen.©BPN

Berlin, 18. Januar 2020. Die AHK Norwegen und Innovation Norway wollen künftig noch enger zusammenarbeiten. Michael Kern, Geschäftsführer der Deutsch-Norwegischen Handelskammer, und Manuel Kliese, Direktor Deutschland, Schweiz und Österreich von Innovation Norway, unterzeichneten am 17. Januar in der norwegischen Botschaft in Berlin ein Memorandum of Understanding (MoU) zu gemeinsamen Bemühungen zur Stärkung der deutsch-norwegischen Wirtschaftsbeziehungen. Mit dem jetzt unterzeichneten strategischen Papier wollen die Institutionen ihre Kräfte bündeln, um die Kooperation noch effizienter zu gestalten. In nächster Zeit sollen die im MoU festgelegten Grundsätze mit konkreten Projekten untermauert werden.

Innovation Norway ist das wichtigste Innovations- und Entwicklungsinstrument der norwegischen Regierung zur Unterstützung norwegische Unternehmen. In Hamburg unterhält Innovation Norway ein Büro mit dem Ziel, deutsche Unternehmen mit Innovationen und neuen Technologien norwegischer Unternehmen bekannt zu machen und norwegische Unternehmen bei ihrem Markteintritt in Deutschland zu unterstützen. Die Deutsch-Norwegische Handelskammer in Oslo bietet als bilaterale Kammer ein umfassendes Dienstleistungsspektrum sowohl für deutsche als auch für norwegische Unternehmen. Bei beiden Institutionen stehen Themen wie Ocean Technology, Grüne Transformation, Energiewende und Digitalisierung im Mittelpunkt der Tätigkeit.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Corona-Krise löst in Norwegen Digitalisierungsboom im Gesundheitswesen aus