Neue Ski-Arena SNØ in Lørenskog nahe Oslo eröffnet

Die erste Fahrt auf der Piste unternahm die Bürgermeisterin von Lørenskog, Ragnhild Bergheim.©Johan Wildhagen

Lørenskog, 16. Januar 2020. Die Bürgermeisterin von Lørenskog, Ragnhild Bergheim, hat gestern mit der ersten Abfahrt auf der 500-Meter-langen-Piste die neue Ski-Arena SNØ (Schnee) in Lørenskog eröffnet. SNØ ist die erste ganzjährig geöffnete Ski-Arena Norwegens und gehört zu den größten Arenen der Welt, in denen Langlauf, Alpin, Snowboard und Freeski an einem Ort vereint sind. Ein Hotel, Sportgeschäfte, Restaurants und Cafés, ein Fitnesscenter und Konferenzeinrichtungen machen das Angebot einzigartig.

“SNØ hilft, Lørenskog auf die norwegische Karte und vielleicht auch auf die europäische Karte zu setzen”, sagte die Bürgermeisterin zur Eröffnung. “Darüber hinaus hoffe und glaube ich, dass die Skihalle auch den Bewohnern der Region viel bedeuten wird. Dies kann einer unserer neuen Treffpunkte sein, der zur Einheit in Lørenskog beiträgt.”

Die neue Ski-Arena SNØ nahe Oslo gehört zu den größten Indoor-Ski-Zentren des Nordens. Sie bietet drei Pisten, eine Loipe und zahlreiche Freizeitaktivitäten.©BPN

Die Olav Thon Gruppen hat die 5. Etage des Servicebereiches in SNØ gemietet und betreibt hier ein Hotel mit Konferenzzentrum und Freizeitbereich. Außerdem baut der Hotelkonzern unmittelbar an die Indoor-Skihalle ein neue Hotel mit ca. 300 Zimmern, Restaurants, Bars, Konferenz- und Veranstaltungsräumen. Das Hotel soll bis 2021 fertiggestellt sein.

Die schneebedeckte Fläche ist 36.000 Quadratmeter groß. Restaurants, Hotels, Shops und andere Einrichtungen verteilen sich über sechs Etagen. Von jeder Etage aus hat man Einblick in den Ski-Bereich.

Der Restaurant- und Shopping-Bereich von SNØ erstreckt sich über sechs Etagen. Von jeder Etage aus hat man einen Blick auf die Pisten und Loipen.©BPN

Norwegens Premierministerin Erna Solberg hatte im August 2017 den Grundstein für den Lørenskog Winter Park SNØ gelegt. Die Investitionssumme beläuft sich auf drei Milliarden NOK, etwa 300 Millionen Euro.

Die Anlage ist Teil des Bauprojektes Snøbyen (Schneestadt), das gegenwärtig in der Kommune Lørenskog realisiert wird.  Der Bau von Snøbyen basiert auf der Idee, Winter- und Schneeerlebnisse sowie ein Wissenscluster für sportbezogene Geschäftsaktivitäten in  das Zentrum eines neuen Wohngebietes in Lørenskog, einer Gemeinde zwischen dem Osloer Zentrum und dem Flughafen, zu stellen. Entwickler der Schneestadt ist die Snøporten AS. Initiator und Investor des Winterparks ist die Holdinggesellschaft Selvaag Gruppen. Weitere Investoren sind Canica, die Oslo Rentenversicherung, Baumann Invest, Malling & Co und die Lørenskog Kommunale Pensjonskasse. Der neue Wohnbezirk rund um die Skihalle soll 2.000 neue Arbeitsplätze schaffen.

Auch die Norweger müssen sich darauf einstellen, dass Schneevergnügen immer öfter nur noch hinter Glas stattfinden wird. Zur Eröffnung der Skihalle am 15. Januar herrschten draußen Temperaturen von 5 Grad Celsius.


About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Aktuelle Reisebeschränkungen für Norweger und Ausländer