Tourismus in Norwegen soll nachhaltiger werden

Norwegens Regierung will noch in diesem Jahr eine neue Tourismusstrategie vorlegen, die zur Erhöhung der Nachhaltigkeit und Rentabilität der Branche beitragen soll.©Innovation Norway

Oslo, 7. Januar 2020. Norwegens Regierung will den Tourismus im Lande nachhaltiger machen. Noch in diesem Jahr soll eine neue Tourismusstrategie ausgearbeitet werden. Die Entwicklungsagentur Innovation Norway wird die Ausarbeitung der neuen Strategie leiten. Außerdem forderte Wirtschaftsminister Torbjørn Røe Isaksen von Innovation Norway, ihre Tätigkeit künftig stärker auf nachhaltigen Tourismus zu konzentrieren. Auch soll die Rentabilität der Branche gesteigert werden. 

In die Ausarbeitung der Strategie sollen relevante Akteure aus verschiedenen Branchen und Sektoren einbezogen werden. “Jedes Jahr wird ein neuer Touristenrekord aufgestellt. Das bietet gute Möglichkeiten für höhere Gewinne und mehr Arbeitsplätze in einer Branche, die für die Regionen eine besondere Bedeutung hat”, erklärt Isaksen. “Gleichzeitig sehen wir, dass das Wachstum sowohl soziale als auch ökologische Herausforderungen mit sich bringen kann. Wir möchten Innovation Norway daher einladen, eine Strategie zu entwickeln, wie wir in Zukunft einen nachhaltigeren Tourismus sicherstellen können.”

Håkon Haugli, Geschäftsführer von Innovation Norway, kündigte an, dass die Strategie die Richtung für die weitere Entwicklung Norwegens als Reiseziel vorgeben wird, um wettbewerbsfähigere und rentablere Tourismusunternehmen zu entwickeln, die ganzjährige Arbeitsplätze schaffen und zu einem nachhaltigen Wandel in der Branche beitragen.

Zur Entwicklung des Tourismus liegen in Norwegen bereits verschiedene Regierungsdokumente vor. 2017 wurde der Tourismusbericht “Norwegen erleben – einzigartig und abenteuerlich” vorgestellt sowie eine Strategie für Agrartourismus “Erlebnisse für den Geschmack” verabschiedet. Ein Whitepaper “Norwegen als attraktives Kulturziel” vom Juni vergangenen Jahres beschäftigt sich mit der Rolle der norwegischen Kultur zur Förderung des Tourismus. 

Die Tourismusbranche beschäftigt landesweit rund 170.000 Menschen und gehört zu den größten Exportbranchen Norwegens.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Corona-Krise löst in Norwegen Digitalisierungsboom im Gesundheitswesen aus