Erstes Öl aus dem Johan-Sverdrup-Feld im Chemiekomplex Mongstad angekommen

Der Chemiekomplex Mongstad umfasst auch das weltweit größte Technologiezentrum für die Abscheidung von Kohlendioxid©Eqinor/Espen Rønnevik, Roar Lindefjeld

Mongstad,  Oktober 2019. 16 Tage nach dem Produktionsstart ist das erste Öl aus dem Johan-Sverdrup-Feld in der Nordsee am 21. Oktober in der Raffinerie Mongstad nördlich von Bergen angekommen. Dieses Ereignis wurde gefeiert. Norwegens Energieminister Kjell-Børge Freiberg war für die Zeremonie extra aus Oslo angereist. 

„Dies ist ein großartiger Tag für Equinor und die Johan-Sverdrup-Partnerschaft mit Lundin Norway, Petoro, Aker BP und Total. Dass das erstes Öl nach nur wenigen Tagen nach  dem Produktionsbeginn in Mongstad eintrifft, bestätigt, dass das Feld gut produziert. Dieser Tag markiert auch den Beginn einer neuen Phase, in der wir uns darauf vorbereiten, Johan-Sverdrup-Öl auf den internationalen Markt zu bringen “, sagte Irene Rummelhoff, Executive Vice President für Marketing, Midstream & Processing (MMP) bei Equinor.

Das Nordseefeld Johan Sverdrup liegt 283 Kilometer von Mongstad entfernt. In dem Chemiekomplex Mongstad, der Equinor refining AS, wird das Öl in Kavernen gelagert und für den Versand auf dem Weltmarkt vorbereitet.

Die erste Ladung mit einer Million Barrel und einem Marktwert von 50 Millionen US-Dollar geht an Kunden in Asien. Zukünftige Ladungen werden voraussichtlich zwischen 600.000 und zwei Millionen Barrel enthalten, teilt Equinor mit.

Wie Rummelhoff weiter erklärte, werde das Öl von Johan Sverdrup in den nächsten 50 Jahren einen Umsatz von mehr als 1.400 Milliarden NOK erzielen. 900 Milliarden NOK der Summe würden an den norwegischen Staat und die norwegische Gesellschaft gehen. Mongstad spiele eine wichtige Rolle bei der Realisierung dieses Wertes.

Johan Sverdrup ist das erste Öl- und Gasfeld Norwegens, das Strom von der Küste erhält. Dabei handelt es sich um Strom, der aus Wasserkraft erzeugt wird. Damit ist es möglich, die Emissionen auf weniger als ein Kilogramm CO2 pro Barrel zu reduzieren.

Das Werk in Mongstad wird in der Spitzenproduktion der ersten Entwicklungsphase voraussichtlich bis zu 440.000 Barrel Öl pro Tag von Johan Sverdrup erhalten. Nach Abschluss der zweiten  Entwicklungsphase im Jahr 2022 sollen die täglichen Lieferungen bis zu 660.000 Barrel Öl betragen.Wenn Johan Sverdrup voll ausgelastet ist, verarbeitet Mongstad mehr als 30 Prozent des Erdöls, das auf dem norwegischen Festlandsockel gefördert wird. Das im Johan-Sverdrup-Feld produziert Gas wird per Pipeline zur Aufbereitungsanlage nach Kårstø in Rogaland transportiert.

Das Engagement von Equinor in Mongstad umfasst eine Erdölraffinerie, eine Aufbereitungsanlage für Flüssiggas, ein Rohölterminal, ein Blockheizkraftwerk und das weltweit größte Technologiezentrum für die CO2-Abscheidung. Im Hafen von Mongstad, bezogen auf die Tonnage einer der größten Häfen Norwegens, legen jährlich etwa 1.500 Schiffe an.

Lesen Sie hier mehr zum Johan-Sverdrup-Feld.

Lesen Sie hier mehr zum Technologiezentum zur CO2-Abscheidung.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Norwegen –Vorposten der NATO im Hohen Norden